Logo des Fechtclub Radebeul e.V. schwarz auf weiß
Fechtclub Radebeul e.V.
Visit our FacebookVisit our InstagramVisit our Twitter

Vier Titel und zehn Medaillen für den Fechtclub Radebeul

Robert Peche
3. Juli 2023

Bei den Landesjugendspielen am vergangenen Wochenende in Dresden trumpften die Fechter aus Radebeul wieder groß auf. Das Event galt als Landesmeisterschaft für alle der 8-14 jährigen Nachwuchsfechter aus Sachsen. Insgesamt waren 44 Medaillen im Florett zu vergeben. Mit insgesamt 14 Medaillen holte der Nachwuchs aus Radebeul die meisten Medaillen aus der Landeshauptstadt.

Fast 100 Florettfechter aus neun sächsischen Fechtvereinen kämpften beim letzten Saisonturnier mit. Besonders erfolgreich lief es für die Radebeuler in der U11. Im Damenflorett gewann Eva Grosche die Goldmedaille vor Amalia Hermman aus Weißwasser. In einem dramatische Gefecht konnte sich Grosche am Ende hauchdünn mit 10:9 behaupten. Auch im Herrenflorett holte sich der Radebeuler Anton Müller den Titel. Gegen den Markleeberger Raphael Letutschi siegte er am Ende mit 10:8. Friedrich Beissert erkämpfte sich die Bronzemedaille. In den Teamentscheidungen machte sich der Ausfall zweier Leistungsträger bemerkbar. Das Radebeuler Team I mit Friedrich Beissert, Max Völk und Anton Müller musste sich im Halbfinale den späteren Siegern aus Markleeberg beugen. Im Kampf um Bronze bezwangen unsere Jungs dann das Team aus der Landeshauptstadt. Im Damenflorett verlor das Team mit Eva Grosche, Ella Seidel, Lene Göpfert und Beatrix Kovacs im Halbfinale knapp gegen die späteren Siegerinnen aus Weißwasser. Im Kampf um Bronze besiegten die Mädels dann den FC Leipzig mit 45:43 und holten Bronze.

In der U13 gewann Finn-Pepe Hanitsch die Goldmedaille. Im Finale bezwang er erstmals seinen Dauerkonkurrenten Benni Beitz aus Dresden. Alfred Schneider hatte einen fantastischen Tag und gewann am Ende die Bronzemedaille. Dahinter auf den Plätzen 5-8 dann gleich vier Fechter aus der Talentschmiede von Trainer Robert und Hubert Peche. Gustav Wappler, Konstantin Teofilov, Lorenzo Dehnert und Jannes Richter belegten diese Plätze. Im Damenflorett der U13 erreichte Thea Sauer den 6. Rang. Sie musste sich im Viertelfinale der späteren Siegerin Lucy Schache aus Markleeberg beugen. In den Teamentscheidungen belegten die Damen Thea Sauer, Alma Börner und Josephine Hostettler den 4. Rang. Die Herren vom Team Radebeul I mit Finn-Pepe Hanitsch, Jannes Richter, Alfred Schneider und Gustav Wappler verloren das Finale knapp 44: 42 gegen die Dresdner Stützpunktfechter und holten Silber. Das Team Radebeul II mit Lorenzo Dehnert, Moritz Kuschke und Konstantin Teofilov errang Bronze. Das dritte Radebeuler Team mit Franz Danko, Tamas Szöcz und Adam Slany erreichte den 4. Platz.

Auch die U15 Fechter ermittelten ihre Meister. Hier gab es leider keinen Titel, aber Martha Grosche errang Bronze. Gegen Dauerkonkurrentin und Turniersiegerin Florentine Grund war auch diesmal kein Kraut gewachsen. Marie Bach und Marlene Schneider erreichten das Viertelfinale des Turniers. Gemeinsam als Team mit U13 Fechterin Thea Sauer gelang dann aber ein toller Coup. Zunächst bezwang man im Halbfinale die Stargemeinschaft Weißwasser/Markleeberg mit 45:44 im Sudden Death. Im Finale gegen die Damen vom Dresdner FC gelang Marie Bach 2 Sekunden vor Zeitablauf der entscheidende Treffer gegen Florentine Grund zum 43:42 Sieg und damit dem Landesmeistertitel. Im Herrenflorett fochten sich Malte Nemat und Emil Bretschneider ins Viertelfinale. Während Nemat hier gegen den späteren Sieger Bergmann (Dresden) den Kürzeren zog, bezwang Emil Bretschneider Malte Häßler aus Schkeuditz. Im Halbfinale war dann der Schkeuditzer Emil Manteufel besser und verwies Bretschneider auf den Bronzerang. In den Teamentscheidungen konnte sich Radebeul I mit Malte Nemat, Emil Bretschneider und Carl Wendland nach einer Finalniederlage gegen Dresden Silber holen. Team Radebeul II mit Isidore Sawadogo, Ferdinand Zacharias und Konrad Pohlack errang Bronze.

Stimmen zum Turnier:

Ein besonderer Dank gilt am Ende unseren Kampfrichtern, die hier zwei Tage lang fast 12 Stunden in der Halle standen. Ebenfalls großer Dank gebührt Dennis Plischke, Michael Bergert und Hannes Nowak für ihre Unterstützung des Trainerteams. Durch ihren Einsatz konnten die Einzelsportler und Teams bei diesem Turnier optimal betreut werden. Diese Unterstützung durch unser Jugend gilt es auch nach den Sommerferien fortzuführen. Auch die Hilfe und Bereitschaft der vielen Eltern bei diesem Wettkampf, aber auch über die gesamte Saison hinweg war fantastisch und sollte ausgebaut werden. Last but not least, Danke ich allen Sportlern für ihren Einsatz. Dies gilt für alle unsere Wettkampffechter, denn ihr Einsatz und ihre Bemühungen sind es, welche den Erfolg nur möglich machen.

"Eine fantastische Saison geht zu Ende. Die Erfolge hier bei den Landesjugendspielen zeigen noch einmal, dass wir für die Zukunft ganz gut aufgestellt sind. Auf sächsischer Ebene sind wir mit der stärkste Florettverein. Was uns aber besonder stolz macht, sind die Medaillen bei Deutschen Meisterschaften in dieser Saison. In allen Nachwuchsaltersklassen von U13 bis U17 waren unsere Sportler auf dem Podest dabei. Mit Michael Bergert war erstmals ein Radebeuler Sportler auf einer Nachwuchseuropameisterschaft vertreten. Damit gehören wir auch deutschlandweit zur Spitze was die Nachwuchsausbildung im Florettfechten betrifft." so das Sasionfazit von Trainer Robert Peche.

 

Interesse?

Du hast Lust auf mehr Beiträge wie diesen, oder möchtest mehr über uns erfahren?
Hier findest du alle wichtigen Links:
Aktuelles aus dem Vereinsalltag
Dein Weg im Fechtsport
Mitgliedschaft
Turniere
Zurück zur Startseite
Kontakt
Kleistkarree 10C
01129 Dresden
Deutschland
info@fechtclub-radebeul.de
0351/8435513
ImpressumCopyright 2023 © Fechtclub Radebeul e.V.Datenschutz
envelopephone-handsetmap-markercrossmenuchevron-rightarrow-right
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram