Die letzten beiden Wochenenden fanden gleich zwei große Meisterschaften in der Landeshauptstadt Dresden statt. Dies war einmal die Mitteldeutsche Meisterschaften der B-Jugend 2003/2004 und die Landesmeisterschaften der Schüler 2005 und jünger. Die Radebeuler Fechter konnten noch mal ordentlich Edelmetall abräumen.

Bei den Mitteldeutschen Meisterschaften konnte sich im Herrenflorett Hannes Nowak den Titel sichern. Der Oberschüler aus Radebeul-West setzte sich gegen die versammelt Konkurrenz aus Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt durch. Im Halbfinale schlug er den Schkeuditzer Arved Häßler ,der vor zwei Wochen Bronze bei den Deutschen Meisterschaften gewonnen hatte. Auch der zweite Schkeuditzer Moritz Faßmann konnte Nowak im Finale nicht bezwingen und so holte sich Nowak diesen wichtigen Titel. Ab dem nächsten Schuljahr wird das Talent aus Radebeul an die Sportschule wechseln. “Wir erhoffen uns durch die besseren Bedingungen an der Sportschule einen weiteren Leistungssprung.” freut sich Trainer Robert Peche auf die kommende Saison.


Neben dem Titel gab es drei weitere Bronzemedaillen durch Radebeuler Fechter. Cora Schaller, Hannah Sibilla und Gregor Schmitz-Hübsch mussten sich ihren Gegnerinne im Halbfinale zwar teilweise knapp beugen, konnten aber noch einmal zeigen, dass sie zu den besten Fechtern in Ostdeutschland gehören. Mitteldeutsche Meisterin wurde Jennifer Balle aus Halle. Weitere gute Platzierungen gab es durch Paul Mauksch, Anthony Hanawa und Isabell Thierbach.

Beim zeitgleich stattfindenden Karl-May Turnier gewann unser Fechter Michael Bergert das Turnier im Herrenflorett des Jahrgangs 2007/2008. Im Jahrgang 2005/2006 kamen Raphael Gierig, Paul Tippmer und Johannes Jürgensen bis ins Viertelfinale.

Bei den Landesmeisterschaften/Landesjugendspielen der Schüler gab es diesmal einen Titel im Einzel zu feiern. Im Herrenflorett des Jahrgangs 2007/2008 bezwang Michael Bergert die gesamte sächische Konkurrenz. Mit nur einer Niederlage überstand er die Vorrunde und auch in den KO Gefechten konnte keiner der Konkurrenten ihn stoppen. Sein Teamkamerad Dominique Hauke errang den 5.Platz.

Im Jahrgang 2005/2006 gewannen Ruben Lindner und Julien Wolf die Bronzemedaillen. Gold ging an den Oelsnitzer Yanni Stein, Silber an Tillmann Ebert aus Markleeberg. Wolf und Lindner hatten sich das Finale eigentlich fest vorgenommen. Nach der Vorrunde auf eins und zwei gesetzt, ließ von einem Radebeuler Finale träumen. Leider patzten beide in ihren Halbfinalgefechten und mussten so den Titel abschreiben. “Ich denke mal die beiden waren in diesem Jahr mehr auf den Youngstercup fokussiert, wo sie in der Saisonendabrechnung den ersten und zweiten Platz erringen konnten. Da haben beide die sächsische Konkurrenz etwas aus den Augen verloren. Bronze ist aber für beide ein guter Abschluss der Saison.” so Trainer Robert Peche. Bis ins Viertelfinale der Landesmeisterschaften schaffte es 2006er Felix Schreiber. Raphael Gierig, Paul Tippmer und Johannes Jürgensen schieden im Achtelfinale aus.

In den Mannschaftsentscheidungen konnten die Radebeuler dann noch mal ihre Klasse unter Beweis stellen. Die erste Mannschaft mit Ruben Lindner, Julien Wolf, Johannes Jürgensen und Raphael Gierig gewann am Ende den Titel gegen die Fechter aus Markleeberg. Das Team Radebeul II mit Felix Schreiber, Paul Tippmer, Michael Bergert und Dominique Hauke drang zunächst überraschend ins Halbfinale vor. Hier mussten sie sich dem Team aus Markleeberg beugen. Im Gefecht um Bronze konnten sie dann das favorisierte Team vom Dresdner FC mit 43:39 besiegen und sich Bronze holen.

Im Damenflorett belegte Natalia Jäger den 7.Platz und Josefine Schlautmann den 8.Rang. Im Team stießen dann noch Marie Perl und Amelie Läuter hinzu. Gemeinsam belegten die vier Damen dann den 4.Platz bei den Mannschaftsmeisterschaften. Landesmeister wurde eine Startgemeinschaft der Fechterinnen aus Chemnitz, Görlitz und Weißwasser vor Markleeberg und Leipzig.

Kategorien: Allgemein