Die Berlin Open am 07./08.09.2019 stellten für viele unserer Fechter das erste Turnier der Saison dar. Mit einer Silbermedaille durch Silvana Thümmmler und Bronze für Hannes Nowak und das Team Damenflorett konnten wir erfolgreich aus der Hauptstadt zurückkehren.

Am Samstag standen zunächst unsere Mädels Emilia Keller, Cora Schaller, Lina Wemme und Hannah Sibilla als Team auf der Planche. Im Viertelfinale bezwangen sie den Berliner FC. Im Halbfinale gelang es dann nicht, die späteren Sieger vom OSC Berlin, zu besiegen. Im Match um Bronze konnten die vier Damen dann noch einmal den “Turbo” zünden und gegen ein starkes Team aus Finnland gewinnen. Damit sicherte sich der Fechtclub Radebeul die Bronzemedaille.

Bei den Veteranen trat Degenfechterin Silvana Thümmler an. In einer großen Runde gegen 14 Damen aus ganz Deutschland, konnte sich Silvana richtig gut in Szene setzen und zehn Gefechte siegreich gestalten. Damit gab es Silber bei den Veteranen der Altersklasse 40+.

Am Sonntag standen dann die Einzelwettbewerbe der Senioren (ehemals Aktive) auf dem Programm. Im Herrenflorett lief es für Hannes Nowak richtig gut. Der “Schreck von Berlin” schlug mit Moritz Pust, Leander Helm und Marlon Ehrich drei Berliner Fechter aus dem Rennen. Erst im Halbfinale konnte ihn Joey Köhler vom SC Berlin bezwingen und auf den Bronzeplatz verweisen. Im Damenflorett erreichte nur Emilia Keller das Finale der letzten acht Fechterinnen. Hier verlor sie gegen Marie Wegner vom Fechtcentrum Halle und belegte den 6. Rang.

“Mit drei Medaillen bei diesem Turnier können wir sehr zufrieden sein. Wir konnten aber auch sehen, wo wir noch etwas tun müssen. Die Saison ist jung, die Arbeit geht weiter.” so das Fazit von Trainer Robert Peche.

Weitere Platzierungen:

9. Cora Schaller, 11. Lina Wemme, 18. Tilman Brosche 20. Hannah Sibilla, 23. Gregor Schmitz-Hübsch, 35. Isabell Thierbach


Kategorien: Allgemein