Beim letzten deutschen Ranglistenturnier der U17 in Moers ging es noch einmal um die Qualifikation für Deutsche Meisterschaften und die Welt- und Europameisterschaften der Kadetten. Michael Bergert vom Fechtclub Radebeul ließ nichts anbrennen und gewann das Turnier. Im Damenflorett gelang Marlene Schneider ein überraschender 8.Platz.

Im Herrenflorett war es ein Tag der Freude, denn Michael Bergert konnte das Turnier in Moers klar gewinnen. Im Finale gegen seinen Internatskollegen Otto Beckmann vom SV Angern setze sich Bergert klar durch. Damit buchte das junge Talent vom Fechtclub Radebeul sein Ticket für de Nachwuchseuropameisterschaft Mitte Februar in Neapel und die im April stattfindende Weltmeisterschaft in Riad, der Hauptstadt von Saudi-Arabien. „Der größte Erfolg der Vereinsgeschichte. Noch nie hat dies ein Fechter aus unserem Club geschafft. Wir sind sehr stolz auf Michael und drücken schon jetzt die Daumen für diese internationalen Events.“ so Heimtrainer Robert Peche. Vor etwas mehr als einem Jahr war Bergert an den Bundestützpunkt nach Bonn gewechselt, wo er beim Olympiasieger von 2008 Benjamin Kleibrink trainiert.

Mit Adrian Hoppe schaffte es ein weiterer Fechter aus Radebeul in die Top 32. Leider musste er sich hier einem guten Franzosen beugen. Aber mit dem Ergebnis konnte Hoppe sich zumindest die direkte Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft in Moers sichern. Malte Nemat erreichte die Runde der letzten 64, was ebenfalls ein respektables Ergebnis bei über 150 Startern darstellte. Carl Wendland, Moritz Gußmann und Emil Bretschneider schieden im 128er Direktausscheid aus.

Im Damenflorett überraschten Marlene Schneider und Marie Bach die nationale Konkurrenz. Beide fochten sich im Feld der 120 Teilnehmerinnen zunächst bis ins Achtelfinale. Hier musste sich Marie Bach dann einer Fechterin aus Italien beugen und wurde starke Zwölfte. Marlene Schneider bezwang die Hallenserin Daliah Al Hashim und zog sensationell ins Viertelfinale ein. Hier verlor sie dann gegen die spätere Siegerin Finja Herwig aus Marburg und belegte den 8. Platz. „Ein so gutes Ergebnis war nicht zu erwarten. Die Mädels haben taktisch die Vorgaben gut umgesetzt und sich diesen Erfolg erarbeitet. Beide haben sich nun sicher für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Dafür gilt es nun weiter zu trainieren.“ erklärte Trainer Robert Peche.

Kategorien: Allgemein