Bei den Landesmeisterschaften Degen in Oelsnitz konnte sich der Fechtclub Radebeul mit sieben Medaillen als erfolgreicher Degenverein präsentieren. Hinter dem Bundesleistungszentrum in Leipzig war Radebeul der stärkste Club.

Am ersten Tag der Meisterschaft waren es vor allem die Damen, die Medaillen holten. Im Einzel der Aktiven konnten sich Leona Vogel, Leoni Krysiak und Deborah Schmidt ins Viertelfinale fechten. Hier kam es dann zum internen Duell zwischen Leona und Leoni, welches Leona 15:5 gewinnen konnte. Deborah Schmidt bezwang zeitgleich die Dresdnerin Susanne Scholz mit 15:12 und traf nun im Halbfinale auf Leona Vogel. Mit einem 15.8 Sieg zog Schmidt ins Finale. Sportschülerin Vogel, die in Leipzig am Bundesstützpunkt trainiert, sicherte sich Bronze.

Deborah Schmidt verpasste dann im Finale mit einer 14:15 Niederlage gegen Annett Crustewitz aus Leipzig hauchdünn die Sensation. Mit Silber konnte sie aber sicherlich zufrieden sein. Und auch Leona Vogel durfte noch mal ganz hoch aufs Treppchen steigen, denn als beste Juniorin wurde sie Landesmeisterin in dieser Altersklasse. Bronze sicherte sich mit Leoni Krysiak ebenfalls eine Radebeulerin. Luise Scholz und Pauline Arndt ergänzten mit dem 7. und 8.Platz das gute Abschneiden bei den Junioren. Bei den Aktiven sind der 10.Platz von Silvana Thümmler, der 12. Rang von Josana Vogel und der 14.Platz von Viviane Bauer nicht zu vergessen.

Silber und Bronze gab es dann noch für die beiden Radebeuler Damendegenteams. Zunächst siegte Team Radebeul I mit den Schwestern Leona und Josana Vogel, Silvana Thümmler und Deborah Schmidt gegen Radebeul II mit Luise Scholz, Leoni Krysiak, Viviane Bauer und Pauline Arndt. Im Finalgefecht gegen Leipzig mussten sich die Damen am Ende mit Silber zufrieden geben.

Im Herrendegen der A-Jugend konnte sich Dennis Plischke auf den 11. Platz fechten. Etwas unglücklich unterlag er schon im Achtelfinale dem späteren Sieger Michalski aus Leipzig. Martin Kaps erreichte einen starken 16.Platz. Vincent Ulbricht und Peter Ilchmann schieden im 32er aus.

Am zweiten Tag zeigte sich Dennis Plischke in Topform und gewann den Titel in der B-Jugend. Ungeschlagen ging er durch die Vorrunde. Im Vietelfinale bezwang er dann den Markleeberger Paul Spremberg. Auch Yannik Stein aus Oelsnitz im Halbfinale und Tilman Ebert aus Markleeberg im Finale konnten Plischke nicht stoppen, sodass er verdient Gold holte. Vereinskamerad Peter Ilchmann belegte den 11. Rang.

Gemeinsam mit dem Oelsnitzer Yannik Stein traten Ilchmann und Plischke dann als Team an. Und auch hier konnten alle drei Fechter über sich hinauswachsen und sich den Titel holen. Im Finalgefecht bezwangen sie die Kampfgemeinschaft aus Ostsachsen mit 45:29.

Im Damendegen der A-Jugend belegte Dorothee Beck als beste Radebeulerin den 16.Rang. Turniersiegerin wurde Lucy Roth aus Bad Elster. Das gleiche Ergebnis erzielte im Herrendegen der Aktiven Steffen Püschel. Seine Teamkollegen Florian Dexl, Takamitsu Hanawa und Jens-Uwe Vogel schieden im 32er aus. Sieger im Herrendegen wurde der Leipziger Tom Thiele. in der Teamentscheidung konnten sich die Radebeuler Herren über den 6.Platz freuen. Der Titel ging an die Mannschaft aus Oelsnitz.

“Wir sind stolz auf unsere Degenfechter. Sie haben gezeigt, dass sie bereit zum Kampf sind und sie haben doch einige Medaillen und Urkunden gewonnen. Am Ende gehört Radebeul auch im Degen zu den besten Clubs in Sachsen.” so das Fazit von Trainer Robert Peche.


Kategorien: Allgemein