Ein super 52. Platz für Isabella Lindner beim Europapokal in Rom. Sie geht damit als viertbeste Deutsche aus dem Wettkampf. Mit vier Siegen ficht sie sich durch die Vorrunde. Im 128er konnte sie die Münchnerin Anna Kothieringer mit 15:14 bezwingen. Im 64er war dann gegen die spätere Bronzemedaillengewinnerin Thepaut aus Frankreich leider Endstation. Cora Schaller konnte in der Vorrunde nur einen Sieg erringen und belegte am Ende Rang 136.

“Damit enden unsere Auslandsreisen für diese Saison. Allein schon dabei zu sein, ist nicht selbstverständlich, sondern das Ergebnis guter Arbeit vieler Trainer, Sportler und Helfer im Hintergrund. Jetzt gilt die volle Aufmerksamkeit den Meisterschaften in der Heimat.” erklärt Trainer robert Peche.

Team Radebeul
Trainer Robert Peche mit den Florettfechterinnen Isabella Lindner und Cora Schaller in Rom
Kategorien: Allgemein