Pfingsten fand in Radebeul die Jubiläumsausgabe des Radebeuler Fechtcups statt. Das Turnier war vor 10 Jahren fast zeitgleich mit dem Verein ins Leben gerufen worden und freute sich über all die Jahre großer Beliebtheit. Dabei machte das Turnier, ähnlich wie der Verein, auch Wandlungen durch, um seinen Platz im Turnierkalender zu finden. Inzwischen hat sich das Turnier regional und im Breitensportkalender der umliegenden Bundesländer, sowie in Tschechien etabliert. “Wir möchten mit dem Turnier eine breite Masse an Fechtern ansprechen und ihnen ein Turnier bieten, was es in dieser Form selten gibt.” erklärt Robert Peche die Hintergründe. Grundkonzept ist es alle Waffen und Altersklassen zu bedienen. Der breitensportliche Charakter wird dadurch erreicht, dass Männer und Frauen, aber auch Jungen und Mädchen das Turnier gemeinsam bestreiten. Gefochten werden bis zum Ende nur Rundengefechte. Die Wertung erfolgt getrennt nach Geschlecht. Im Rahmen des Fechtcups finden auch die Offenen Seniorenmeisterschaften von Sachsen statt, weiterhin ein Novizenturnier für Kinder ohne Turnierreifeprüfung , die Kreismeisterschaften des Landkreis Meißen und ein gemischtes Teamturnier im Degen. “Es ist bei diesem Turnier also alles dabei, man kann wirklich zwei Tage durchfechten. Man kann sich in verschiedenen Waffen probieren und man lernt schnell gleichgesinnte Fechter kennen. Und wenn alles durch ist, kann man sich am Montag noch das wunderschöne Radebeul oder die nahgelegene Landeshauptstadt Dresden anschauen.” so das Fazit von Mitorganisator Robert Peche.

Die Jubiläumsausgabe wurde am Samstag vom zweiten Bürgermeister der Stadt Radebeul Winfried Lehmann und dem Vereinsvorsitzenden Dr. Olaf Vahrenhold eröffnet. In den zwei Tage währenden Wettkämpfen gab es dann viele Sieger und Platzierte. Wir wollen hier Bilder sprechen lassen, damit man sich einen Eindruck machen kann. Einen Sieger herauszuheben ist unmöglich, denn letztlich haben sicherlich alle gewonnen.

Ein großer Dank geht an die Unterstützer des Fechtcups. Wie immer schafften es die Mitglieder und Eltern des Vereins allen Gästen ein tolles Turnier zu bieten. Unzählige Helfer sorgten im Hintergrund für einen reibungslosen Ablauf und gute Versorgung der Teilnehmer.

Ein besonderer Dank geht auch an die Firmen, welche uns unterstützt haben. Beim Transport war dies vor allem das Autohaus Dresden und der Rewe Supermarkt in Radebeul, welche Fahrzeuge für den Auf-und Abbau zur Verfügung stellten. Das Backhaus Dresden und das Einscafe Bergziege sorgten mit Spenden für das leibliche Wohl der Fechter und Gäste. Preise gab es von den Firmen Allstar, Uhlmann, dem Rewe Supermarkt und der Radebeuler Firma Vadossi.

Kategorien: Allgemein