Wenzelpokalturnier Altenburg





Am 13.03. fand in Altenburg das traditionelle Wenzelpokalturnier statt.

Vom Fechtclub Radebeul starteten Leona Vogel und Arwen Borowiak beide im Jahrgang 2002.
Das Altenburger Wenzelpokalturnier ist traditionell sehr gut besucht und qualitativ besonders herausfordernd.
Starter aus fünf Bundesländern (Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Berlin und Bayern) kommen alljährlich zusammen und zeigen ihr Können auf der Planche.

Im Damenflorett mit 20 Fechterinen hat  Leona gleich mit der ersten Runde ein schweres Los gezogen. Als Turnieranfängerin hat sie es schwer gegen die durchaus schon erfahrenen Fechterinen aus Weimar, Erfurt und Jena mitzuhalten. Mit nur einem Sieg in der Vorrunde schaffte Leona dennoch den Einzug in die zweite Runde, was für Sie Platz 14 von 20 Fechterinnen bedeutet.

Die Veranstalter der SC Einheit Altenburg hatte sich diesmal etwas besonderes einfallen lassen. Auf Grund er Zahlreichen Starterinnen und Starter aus den Jahrgängen 2002 und jünger wurde für diese Teilnehmergruppe eine eigene Bambinirunde gefochten. Hier überzeugte Leona mit drei Siegen und zwei Niederlagen und zeigt, dass sie in ihrem Jahrgang durchaus eine Chance auf eine gute Plazierung hat. Mit Platz 2 in ihrem Jahrgang kann Leona mit ihrer ersten Sielbermedaille zufrieden das Turnier Revue passieren lassen.

Im Herreflorett Jahrgang 2001 und jünger startet Arwen mit 32 anderen Fechtern in die erste Runde. Wie zu erwarten, konnte Arwen in der ersten und zweiten Runde sehr gute Gefechte absolvieren und zieht an 11 gesetzt in den 16er DA ein. Hier trifft er auf den Oschatzer Fritz Rauschenbach. Bis zum 5:5 kann Arwen mithalten, dann verlassen ihn die Kräfte und er muss sich mit 10:5 geschlagen geben. Trotzdem ist Platz 11 für den jungen Radebeuler ein Top Ergebnis.



Ergebnisse:
Leona Vogel Runde 2002+ Platz 2
Leona Vogel Runde 2001+ Platz 14
Arwen Borowiak Platz 11



Leona Vogel Platz 2 Jahrgang 2002 und jünger