Degenturnier Marktredwitz



Mit Josana, Anne und Jens-Uwe war der Fechtclub Radebeul mit einer kleinen Vertretung beim 9. Rochus-Böhringer-Gedächtnisturnier im oberfränkischen Marktredwitz angetreten. Unter internationaler Beteiligung mit Fechtern aus Tschechien, Frankreich, der Türkei sowie aus Bayern, Sachsen und Thüringen wurden die Wettkämpfe in den Altersklassen Aktive und Senioren ausgetragen.

Nach einer Einordnungsrunde wurden im Direktausscheid die Sieger und Platzierten ermittelt, wobei bei diesem Turnier auch die dritten Plätze unter den Unterlegenen der Halbfinals ausgefochten wurden. Josana startete die Einordnungsrunde überzeugend mit 4 Siegen von 6 Gefechten und erreichte damit den 3 Rang auf der Setzliste. Auch im folgenden Viertelfinalgefecht konnte sie überzeugen. Im Halbfinale gelang ihr zwar noch eine tolle Aufholjagd nach deutlichem Rückstand, jedoch musste sie Ann-Kathrin Wiggers aus Hof im Sudden Death mit 12:13 den Vortritt lassen. Im Gefecht um Platz 3 wurde es nicht weniger spannend. Hier gelang es Josana nach wechselnden Führungen und schließlich mehreren Doppeltreffern beim Stand von 14:14 den Sieg gegen Michelle Simmen aus Erfurt und damit die Bronzemedaille nach Radebeul zu holen.

Anne konnte auf Grund des Mangels an Gegnerinnen nicht bei den Seniorinnen starten und entschied sich, bei den aktiven Damen mit zu fechten. Leider hatte sie dieses Mal nicht ganz so ein glückliches Händchen gegen viele ähnlich starke Fechterinnen. Mit nur einem Sieg in der Einordnungsrunde musste sie sich schließlich schon im Viertelfinale gegen Ann-Kathrin Wiggers geschlagen geben und erreichte schließlich Platz 7.

Bei den Herren wurde die Einordnungsrunde der Senioren als große Runde gemeinsam mit den Aktiven gefochten. Bei wiederum vielen knappen Gefechten konnte sich Jens-Uwe mit Platz 3 in der Seniorenwertung ein Freilos für das Halbfinale erkämpfen. Dort zeigte er sich ähnlich wie Josana nervenstark und konnte nach einem 6:9 Rückstand gegen Robert Risack aus Erlangen das Gefecht noch kippen und sich den Finaleinzug sichern. Hier unterlag er Jan Kucera aus Tschechien und freute sich aber letztendlich über die Silbermedaille.

Spannende Gefechte in einer angenehmen Atmosphäre sowie schöne Sachpreise sichern dem Turnier schon jetzt einen festen Platz in den Teilnahmeempfehlungen für die kommende Saison. In diesem Sinne vielen Dank an die Organisatoren für das gelungene Turnier.