Florettfechter in Moers und Jena



Beim Fair Resort Cup in Jena, einem der großen nationalen Ranglistenturniere, schafften es zunächst alle sechs Mädchen unseres Vereins, die Vorrunde zu überstehen und sich für den 128er DA zu qualifizieren. Hier schieden Hannah (gegen Lotti) und Lina dann bei ihrem ersten AJQ Turnier aus. Trotzdem können beide dieses Ergebnis als gute Leistung für sich verbuchen.

Cora, Lotti, Emi und Bella erreichen mit Siegen im 128er Direktausscheid das 64er Tableaux und holten damit Punkte auf der Deutschen Rangliste. Cora musste sich an dieser Stelle der Jenaerin Buchwald mit 7:15 geschlagen geben. Bella verlor gegen die Potsdamerin Charlotte Lampert.

Lotti schafft es im internen Duell mit einem Sieg gegen Emi in die Runde der besten 32 Fechter. Hier muss sie sich dann Hannah Schnabel aus Berlin beugen. Trainer Hubert Peche meinte nach dem Turnier: "Hier war für einige noch mehr drin. Teilweise wurden Gefechte taktisch verschenkt. Hier müssen wir versuchen, weiter intensiv zu arbeiten. Mit sechs Mädchen im Direktausscheid und vier Mädchen in den Punkterängen, kann man aber insgesamt ganz zufrieden sein."

Beim A-Jugendturnier in Bad Cannstadt erreichten Patrick Wolf und Tilman Brosche zunächst mit guten Gefechten die zweite Runde. Hannes Nowak und Gregor Schmitz-Hübsch mussten leider schon nach der Vorrunde das Turnier beenden. In der zweiten Runde verlor Patrick dann seinen guten Gefechtsfaden aus der ersten Runde und schied aus. Tilman erreichte den 128er Direktausscheid, wo er gegen den Münchner Kobinian Koller mit 4:15 ausschied. "Es war bei allen mehr drin. Das Turnier ist natürlcih noch sehr hart für unsere jungen Fechter. Hier darf man Chancen nicht ungenutzt lassen und muss von Beginn an konzentriert fechen. Wir müssen dies analysieren und weiter an uns arbeiten." so das Fazit von Trainer Robert Peche.