Radebeuler Fechter auf Dreiländertour



Oelsnitz, Stettin, Teplice und Greppin hießen am vergangenen Wochenende die Turnierorte für die Fechter aus Radebeul. Mit vier Bronzemedaillen und weiteren Top Ten Platzierungen im Gepäck kehrten unsere Kämpfer aus den drei Ländern zurück.

STETTIN-POLEN

Im polnischen Stettin macht der Youngster Cup Station. Sechs der besten Radebeuler Fechter wurden entsandt, um dort um Medaillen zu kämpfen. Im Herrenflorett zeigten Ruben Lindner und Julien Wolf, dass sie auch gegen die besten polnischen Fechter mithalten können. Im Feld der 35 Starter im Jahrgang 2005/2006 fochten sich beide mit starken Gefechten ins Viertelfinale. Hier kam es leider schon zum internen Vereinsduell, welches Ruben Lindner auch bei diesem Youngster Cup für sich entscheiden konnte. Damit verwies er Julien Wolf auf den 5.Rang. Im Halbfinale musste Lindner gegen den Polen Patryk Gawenda ran. Das Gefecht wäre mit einem fairen Kampfrichter sicher spannend geworden, so endete es mit 6:10 gegen den jungen Fechter vom Fechtclub Radebeul. Bronze für Ruben Lindner, der damit auch das gelbe Trikot des Gesamtführenden in der Youngstercupserie verteidigte. Raphael Gierig hatte es als 2006er in diesem Wettbewerb schwer, zeigte sich aber mit starken Gefechten und landete am Ende auf Rang 25. 

Im Damenflorett gingen Cora Schaller, Lina Wemme und Hannah Sibilla in der B-Jugend an den Start. Über die Vorrunden qualifizierten sich alle drei Damen für den 32er Direktausscheid. Für Hannah Sibilla und Lina Wemme kam hier leider schon das Aus. Da beide in der Vorrunde nur wenige Siege erbeuten konnten, bekamen sie es mit schwierigen Gegnerinnen zu tun, denen sie sich heute beugen mussten.

Cora Schaller überstand den 32er souverän, aber dann wurde es fechterisch richtig hochkarätig und auch spannend. Besonders die Damen aus Danzig fochten stark, aber Cora konnte sehr gut mithalten. Mit zwei furiosen und taktisch cleveren Gefechten besiegte die junge Sportschülerin die Danzigerinnen Natalia Szemplinska und Ewa Zacharewicz. Damit stand sie Halbfinale des Turniers und wieder kam die Gegnerin aus Danzig. Diesmal stellte sich Malwina Kolodziejczyk aber als zu harte Nuss heraus. Mit 1:9 verlor Cora ihr Gefecht, freute sich aber schnell überdie gewonnene Bronzemedaille. Auf dem Siegerpodest stand Cora dann als einzigste Fechterin, die nicht aus Danzig kam.

"Wer hier im Finale der besten Acht steht, kann wirklich stolz auf sich sein. Die polnischen Fechter sind stark und man hat es als Deutscher schwer sich durchzusetzen. Ich bin stolz, dass sich unsere Jungs und Mädels hier so wacker geschlagen haben." so das Fazit von Trainer Robert Peche.

GREPPIN- SACHSEN-ANHALT

Bei den Offenen Landesmeisterschaften von Sachsen-Anhalt mischten auch die Radebeuler Fechter munter mit. Ein besonderer Coup gelang Anouk Karstensen die sich Bronze in der B-Jugend des Jahrgangs 2003 holte. Erst vor einem Jahr legte Anouk ihre Anfängerprüfung ab und konnte nun ihre Bemühungen im Training mit einer Medaille krönen. Ihre Freundin Arabelle Künanz belegte den 7.Platz. Im Damenflorett des Jahrgangs 2004 erreichte Eva Buche den 8.Platz.

Bei den Herren konnten sich Kristof Kempe und Anthony Hanawa im Jahrgang 2004 auf dem 5. und 6.Platz mit gutem Ergebnis zeigen. Paul Mauksch belegte den 11.Platz und Kostja Skirlo wurde 15. Im Schülerbereich belegte Paul Tippmer den 8.Platz, Carsten Grätz den 9.Platz und Joan Laue erreichte Rang 11. Nicht zu vergessen der 12.Platz von Anthony Hanawa im Herrendegen.

OELSNITZ/ERZ.- SACHSEN

Mit dem Degen holte sich Leona Vogel beim Erzgebirgscup den 5.Platz. Nach der Vorrunde topgesetzt besiegte sie zunächst die Leipzigerin Chantal Ehrt klar mit 15:5. Im Viertelfinale unterlag sie dann leider der späteren Zweiten Klara Jaskulla aus Leipzig. Damit konnte sich Leona auf den 6.Platz der sächsischen A-Jugendrangliste schieben und sich alle Chancen auf eine Meisterschaftsqualifikation wahren.

Im Herrendegen kam Paul Zwartek im Feld der 26 Aktiven auf einen starken 11.Platz.

TEPLICE

Beim Hugo Graf Neujahrsturnier im tschechischen Teplice für Erwachsene holte sich unsere Italienerin Miriam Bordanero die Bronzemedaille im Damendegen in der Kategorie 30-40 Jahre. Jens-Uwe Vogel und Silvana Thümmler verpassten auf dem 4.Platz jeweils knapp das Podest.