Wittenauer Fuchs Berlin



Der Wittenauer Fuchs gehört zu den Traditionsturnieren in der Region Ostdeutschland.  Über 200 Fechter aus allen umliegenden Bundesländern und auch aus Polen waren am Start.

Am Samstag ging es für unsere Schüler auf die Bahn. Julien Wolf focht sich souverän durch die Vorrunden. In der Finalrunde fehlte ihm dann etwas die Konzentration und er musste zwei Gefechte knapp abgeben. Insgesamt ein hervvorragender dritter Platz für den jungen Sportschüler. Paul Tippmer und Felix Schreiber verpassten die Finalrunde knapp. Felix Schreiber wurde 7.Platz, Paul Tippmer 11.

In der B-Jugend gehört der Wittenauer Fuchs benfalls zu den großen Turnieren der Saison. Im Damenflorett des Jahrgangs 2004 zeigte Lina Wemme bei ihrem Turniersieg große mentale Stärke. Nach relativ verkorksten Vorrunden focht sie sich immer besser ins Turnier. Dann zeigte sie in den Direktausscheidsgefechten keine Nerven, besiegte im Vertelfinale Karolin Krauter aus Kleinmachnow und im Halbfinale die Leipzigerin Emily Frommolt jeweils mit 10:9. Im Finale ließ sie dann nichts mehr anbrennen und besiegte die Erfurterin Kretschmar deutlich mit 10:2.

Im Jahrgang 2003 verpasste Cora Schaller als Fünfte knapp das Podest. Sie musste sich im Viertelfinale der Hallenserin Balle geschlagen geben. Hannah Sibilla unterlag bereits im Achtelfinale der späteren Siegerin Lea Drescher.

Im Herrenflorett des Jahrgangs 2003 belegte Patrick Wolf den 5.Platz. Leider kam es bereits im Viertelfinale zur Wiederauflage des Finales der Deutschen Meisterschaften 2016 gegen Leander Helm. Denkbar knapp musste sich Patrick Wolf mit 9:10 geschlagen geben. Helm gewann des Turnier anschließend. Gregor Schmitz-Hübsch und Hannes Nowak schieden im Achtelfinale aus.

Im Jahrgang 2004 erreichte Anthony Hanawa als bester Radebeuler den 28.Platz. Kostja Skirlo erwischte es bereits in der Vorrunde.

"Wir haben gezeigt, dass wir oben mitfechten können. Der ein oder andere kann noch eine Schippe drauflegen, aber die Saison ist ja auch noch jung." so das kurze Fazit von Trainer Robert Peche.