Glänzender Saisonabschluss



Die Schülermeisterschaften in Bad Elster bilden jährlich den Saisonhöhepunkt für die jüngsten Fechter des Vereins. Im königlichen Kurhaus zu Bad Elster wurden am Wochenende die Titel für Einzel und Mannschaften vergeben. Dabei konnten die Radebeuler Fechter vor allem in der Mannschaft überzeugen.

Aber zunächst zum Einzelwettkampf. Im Damenflorett 2004/2005 wurde Lina Wemme ihrer Favoritenrolle gerecht und holte sich den Vizemeistertitel. Nicht souverän, aber verdient gewann sie im Halbfinale knapp gegen Kimberley Walther aus Görlitz. Das Finalgefecht gegen Emily Frommolt aus Leipzig wurde dann ein wirklich spannendes Gefecht. Wemme musste zunächst einem Rückstand nachlaufen, welchen sie kurz vor Ende des Kampfes noch in ein 8:8 ausgleichen konnte. Etwas überhastet kassierte die junge Sportschülerin dann das 8:9 und musste nun aus Zeitnot schnell angreifen, wobei die Leipzigerin den entscheidenden Treffer zum 8:10 markierte. Teamkameradin Isabell Thierbach erfocht sich einen sehr guten 5.Platz. 

Gemeinsam mit der Dresdnerin Leonie Rieger gelang im Team dann der Gewinn des Landesmeistertitels. Mit souveränen Siegen gegen das Team aus Leipzig (45:10) und das Team aus Görlitz (45:22) sicherten sich die Mädels Gold.

Isi und Lina mit Medaillen

Einen guten Eindruck hinterließen die Turnierneulinge im Jahrgang 2006 und jünger. Raphael Gierig focht disziliniert und technisch sauber. Nach einen guten Vorrunde gelang im Viertelfinale ein Sieg gegen den Schkeuditzer David Ter-Saako. Aber im anschließenden Halbfinale gegen den Görlitzer Wacha war dann Endstation. Damit sicherte Gierig sich die Bronzemedaille bei seinen ersten Landesmeisterschaften. Seine Teamkameraden Felix Schreiber und Paul Tippmer fochten gute Vorrunden und zeigten was sie gelernt hatten. Beide mussten sich aber im Viertelfinale stärkeren Gegnern geschlagen geben. 5.Platz für Felix Schreiber und Rang 8 für Paul Tippmer waren ein gutes Ergebnis.

Siegerehrung 2006/2007 mit Raphael, Felix und Paul

Im Team belegten die drei Jungs zusammen mit Anthony Hanawa den 5.Platz.

Im Herrenflorett des Jahrgangs 2004/2005 zeigte sich einmal mehr, dass Erfolge in der Vorrunde, nicht gleich in Medaillen umgesetzt werden können. Nach den Vorausscheiden standen die Radebeuler Björn Al Haweidi, Kristof Kempe und Ruben Lindner auf den ersten drei Plätzen. In den entscheidenden Gefechten im Direktausscheid versagten dann aber die Nerven und es wurde für keinen etwas mit einer Einzelmedaille. Oft hing dies aber nur an einem Treffer. So verlor Kristof Kempe sein Achtelfinale mit 3:4 gegen den Dresdner Bretschner und wurde 9.Platz. Ebenfalls im Achtelfinale schied Julien Wolf gegen den Leipziger Michalski aus und wurde 11.Platz. Im Viertelfinale erwischte es dann Björn Al Haweidi (5.Platz), Ruben Lindner(6.Platz) und Anthony Hanawa (8.Platz), die ihre Gefechte nicht nach Hause brachten. "Hier sieht man das den Jungs noch viel Erfahrung, Stabilität und Souveränität fehlt. Auch die Hinweise der Trainer kamen nicht bei allen durch, da müssen sich einige hinterfragen. Die Leistungen waren gut, aber es fehlte eben etwas." so das Fazit der Trainer Robert und Hubert Peche.

Team Herrenflorett Radebeul I

Nach der Einzelleistung gelang es den Trainern die Sportler gut auf die Teamwettkämpfe einzustellen, denn alle wollten nun doch eine Medaille, wenn möglich die Goldene. Dabei wuchsen Kristof Kempe, Julien Wolf, Ruben Lindner und Björn Al Haweidi über sich hinaus. Zunächst wurde das Team aus der Landeshauptstadt Dresden deutlich geschlagen. Im Finale warteten die Leipziger mit den Einzeltitelträgern Wilhelm Höcke und Julius Michalski. Mit einer taktisch guten Leistung gelang es den Radebeuler Jungs einen Vorsprung zu erarbeiten und diesen bis zum Schluss zu verteidigen. Am Ende siegte das Team Radebeul mit 45.29 gegen Leipzig. "Hier haben sich dann alle konzentriert und motiviert reingehangen. Mit dieser Leistung im Einzel, hätte hier jeder zwei Medaillen mitnehmen können. Aber insgesamt können wir mit dem Wochenende sehr zufrieden sein." bilanziert Trainer Robert Peche.  

Bilder vom Turnier:


Bilder vom Turnier in Bad Elster