Volles Programm für Radebeuler Fechter



Mit den Deutschen A-Jugendflorettmeisterschaften, den Deutschen B-Jugenddegenmeisterschaften, den Mitteldeutschen Florettmeisterschaften der B-Jugend und dem Karl-May Turnier der Schüler standen am vergangenen Wochenende gleich vier Turniere im Plan. Diese ordentlich mit Trainern und Kampfrichtern abzusichern, war eine Herausforderung. "Wir haben es ganz gut hinbekommen alle Veranstaltungen zu betreuen, nur in Itzehoe mussten wir auf Leipziger Unterstützung setzen." erklärt Trainer Robert Peche.

Gemeinsam mit Charlotte Heinrich-Lindner und Emilia Keller fuhr der Radebeuler Trainer am Freitag nach Immendingen zur Deutschen Meisterschaft der A-Jugend im Florettfechten. Beide Fechterinnen starteten mit starken Vorrunden in den Wettkampf. Emilia Keller musste nur eine Niederlage hinnehmen bei fünf Siegen, Charlotte Heinrich-Linder nur zwei Niederlagen bei vier Siegen. Somit erreichten beiden sofort den 64er Direktausscheid. Charlotte Heinrich-Lindner, noch in der B-Jugend startberechtigt, unterlag hier der starken Gegnerin Sophie Brunets aus Kleve und  belegte den 48.Platz. Sie sicherte sich damit den ersten Punkt auf der deutschen Rangliste. Emilia Keller zog mit einem Sieg über die zwei Jahre ältere Juliane Biedermann vom SC Berlin, in die Runde der besten 32 ein.

Das nächste Gefecht wurde ein wahrer Krimi gegen die Tauberbischofsheimerin Mara Voeste. Deren zwei Trainer, ihres Zeichens nach Bundestrainer aus Italien, mussten zunächst mit ansehen, wie die Radebeulerin in Führung ging und blieb. Vor dem letzten Drittel führte Emilia Keller immer noch mit 12:8, aber dann ließ Emilia Keller die Tauberbischofsheimerin zu sehr ins Gefecht kommen, sodass diese ausgleichen konnte und kurz vor Gefechtsschluss auch den Treffer zum 13:14 markierte. "Diese Niederlage ist natürlich bitter. Wir hatten die Gegnerin gut im Griff, aber am Ende fehlte dann die Erfahrung und die Power so ein Gefecht nach Hause zu bringen. Wir werden daraus sicherlich lernen. Mit dem 20.Platz bei den ersten A-Jugendmeisterschaften, hat Emilia eine starke Leistung gezeigt." so Trainer Robert Peche.

Währenddessen fochten unsere B-Jugendlichen in Dresden, unter Leitung von Trainer Hubert Peche, bei der Mitteldeutschen Meisterschaft. Isabella Lindner sicherte sich dabei souverän den Mitteldeutschen Meistertitel im Damenflorett. Cora Schaller und Leona Vogel gewannen jeweils Bronze. Ebenfalls Bronze sicherte sich Erik Franke im Herrenflorett des Jahrgangs 2002. Ergänzt wurden diese Medaillen durch einstellige Platzierungen von Patrick Wolf (5.), Hannes Nowak (7.), Hannah Sibilla und Alina Wolf (7.). "Ein schönes Ergebnis am Ende der Saison. Ich denke wir konnten wieder zeigen, dass Radebeul im Florett zu den besten Vereinen in der Region gehört." so Trainer Hubert Peche.

Ebenfalls am Samstag war Degenfechter Christian Benterbusch nach Itzehoe in Schleswig-Holstein zur Deutschen Meisterschaft der B-Jugend im Herrendegen gereist. Um ein Haar wäre es für den jungen Kreuzschüler aus Dresden schon nach der Vorrunde aus gewesen. Doch im entscheidenden Stichkampf behielt Christian die Nerven und zog in die zweite Runde ein. Hier kam dann allerdings das Aus und ein respektabler 48.Platz. Am Sonntag holte Christian dann mit dem sächsischen Degenteam den 11.Platz von 26 Teams aus ganz Deutschland.

In Dresden gingen am Sonntag unsere jungen Schüler beim 20. Karl-May Turnier an den Start. Erstmals waren beim Turnier Athletiküberprüfungen im Levellauf, der Beweglichkeit und Reaktion angesetzt. Da der Levellauf wegen technischer Schwierigkeiten entfallen musste, blieben nur zwei Wertungen übrig, die ins Gesamtergebnis zu 40 Prozent einflossen. "Die Vermischung der athletischen und fechterischen Werte zu einem Ergebnis, halte ich für nicht zielführend. Es sollte auch Einzelwertungen des Fechtens geben, sonst führt dies zu verzerrten Wahrnehmungen des Geschehens." so der Kommentar von Trainer Robert Peche.

Unabhängig von dieser Bewertung, konnten sich am Ende auch einige Radebeuler Fechter durchsetzen und sehr gut präsentieren. Allen voran Lina Wemme, die alle Gefechte siegreich gestaltete und sich somit den Sieg im Damenflorett 2004/2005 holte. Silber errang Ruben Lindner im Herrenflorett 2004/2005. Björn Al Haweidi und Julien Wolf standen hier ebenfalls in der Finarunde und zeigten gute Leistungen. Bronze gab es im Jahrgang 2006 noch für Felix Schreiber. Sein Kamerad Raphael Gierig wurde insgesamt 8.Platz, focht aber ebenfalls gut in der Finalrunde des Turniers. Ins B-Finale schafften es Paul Mauksch, Katharina Krüger und Marius Ulbicht. Im C-Finale kämpften Isabell Thierbach, Marie Perl, Niklas Penz und Anthony Hanawa.

"Ich denke wir konnten auf den vier Turnieren ganz gut mithalten. Jetzt geht es dem Saisonfinale bei den Schülermeisterschaften entgegen und dann erstmal Urlaub....." so das Fazit der Trainer.