Landesmeisterschaften der Schüler 2014



Mit der größten Medaillenausbeute aller sächsischen Fechtvereine kehrten die Fechter aus Radebeul am Sonntag von den Landesmeisterschaften der Schüler im vogtländischen Adorf zurück. Mit 17 Teilnehmern stellt der Verein zudem fast ein Drittel des gesamten Starterfeldes.

Den Anfang machten die Damenflorettfechterinnen am Samstag. Nach den Vorrunden im Jahrgang 2002/2003 schied nur Cora Schaller denkbar knapp auf em 9.Platz aus. Gleich mit vier Starterinnen drang der Fechtclub Radebeul aber ins Viertelfinale ein. Hier mussten sich Ida Voigt und Charlotte Heinrich-Lindner dann ihren Gegnerinnen aus Charlotte Grollmisch (Schkeuditz) und Lucy Roth (Bad Elster) beugen und belegten die Plätze fünf und sechs. Leona Vogel und Isabella Lindner erreichten dagegen das Halbfinale. Während Isabella Lindner sich hier gegen Lokalmatadorin Lucy Roth durchsetzte, gelang Leona Vogel parallel ein Sieg gegen Dauerkonkurrentin Felicitas Grollmisch aus Schkeuditz. Das Radebeuler Finale war perfekt. Am Ende konnte sich Isabella Lindner mit 10: 6 gegen ihre Vereinskameradin durchsetzten und den Titel holen.

Im Jahrgang 2004/2005 kämpften sich Lina Wemme und Isabell Thierbach ins Viertelfinale. In ihrer erste Saison reichte es für Isabell Thierbach nach einer Niederlage gegen die Leipzigerin Mende für den 7.Platz. Lina Wemme hingegen zog ins mit einem Sieg ins Halbfinale ein, musste hier aber ebenfalls der späteren Siegerin Mara Mende den Vortritt lassen. Am Ende der 3.Platz für die kleine Fechterin vom FC Radebeul.

Mit zwei Mannschaften ging der Fechtclub anschließen in die Teamentscheidung. Dabei verteidigten Isabella Lindner, Leona Vogel und Charlotte Heinrich-Lindner ihren Landesmeistertitel aus dem Vorjahr erfolgreich gegen das Team vom FC Leipzig. Überraschend konnte sich die zweite Mannschaft mit Cora Schaller, Ida Voigt, Lina Wemme und Isabell Thierbach im kleinen Finale gegen Schkeuditz die Bronzemedaille holen.

"Ein voller Erfolg für unsere jungen Florettdamen. Jetzt geht mit dem Jahrgang 2002 unser bester Jahrgang in die B-Jugend. Ich hoffe trotzdem, dass wir auch im nächsten Jahr wieder ein starkes Team an den Start bringen können." so Trainer Robert Peche.

 Im Herrenflorett war es vor allem der junge Jahrgang 2004/2005 der für die Medaillen im Einzel sorgte. Julien Wolf focht sich dabei souverän ins Finale. Hier musste er sich dem Leipziger Wilhelm Höcke geschlagen geben, konnte sich aber schnell über Silber freuen. Kristof Kempe zeigte sich fechterisch stark verbessert und gewann die Bronzemedaille.

Im Jahrgang 2002/2003 erreichten Erik Franke und Patrick Wolf das Viertelfinale. Leider trafen beide hier auf die späteren Sieger aus Dresden und schlossen mit den Plätzen 7 und 8 ab.

Mit drei Teams des Fechtclub Radebeul ging es in die Teamwettkämpfe. Souverän focht sich die erste Mannschaft mit Patrick Wolf, Erik Franke und Christian Benterbusch bis ins Finale gegen die Dresdner Sportschüler. Hier reichte es dann leider nicht zum Sieg, aber der zweite Platz konnte als großer Erfolg verbucht werden. Team Radebeul 2 mit Fabian Carl, Hugo Büttner und Niklas Born wurde 6.Platz. Die dritte Radebeuler Mannschaft konnte am Ende den 7.Platz mit einem Sieg über die zweite Mannschaft von Leipzig feiern.

"In den zwei Tagen haben wir sieben Medaillen geholt, kein Verein hat mehr gewonnen. Ich denke das zeigt, dass wir in Breite und Spitze sehr gut aufgestellt sind." so das abschließende Fazit von Trainer Robert Peche.

Bilder vom Turnier in Bad Elster:


Bilder von den LEM/LMM Schüler 2014