Starke Deutsche Meisterschaft



Eine starke Leistung zeigten Emilia Keller und Elias Engeln bei ihrer ersten Deutschen Meisterschaft im Florett. Beide zeigten in der ersten Runde ein paar Nerven und schafften zwei Siege. In der zweiten Runde gewann Emilia dann alle Gefechte und konnte sich klar für den 32er Direktausscheid qualifizieren. Elias erreichte mit zwei Siegen  ganz knapp die Direktausscheidung. Julie Jouaux musste leider schon nach der ersten Runde die Hoffnungen auf ein gutes Ergebnis begraben. Ihr fehlte lediglich ein Treffer zum Einzug in die zweite Runde.

Im Direktausscheid mussten Elias Engeln und Emilia Keller recht schnell in den Hoffnungslauf. Beide lieferten dann noch starke Gefechte ab und hielten sich im Tableaux. Elias erwichte es dann im 16er KO mit der zweiten Niederlage. Insgesamt blieb ein starker 16.Platz für den jungen Fechter, der nun leider den Verein in Richtung Koblenz verlassen wird. "Der Weggang von Elias schmerzt schon. Wir hatten viele Hoffnungen und Spaß mit dem Jungen. Wir wünschen ihm viel Erfolg auf seinem weitren Weg." sagte Robert Peche zum Ende.

Emilia Keller erreichte sogar fast die Finalrunde der besten Acht. Erst im Achtelfinale musste sie sich mit 7:10 der Potsdmerin Inga Schiffner beugen. Am Ende belegte Emilia eine hervorragenden 11.Platz im Gesamtklassement.

"Ich denke wir können zufrieden sein mit den Ergebnissen. Das beide so nah ans Finale rankommen, hatte man nicht erwarten dürfen. Sie haben ihr bestes gegeben und sich sehr gut verkauft." sagte Trainer Robert Peche nach dem Turnier.