Gold für Charlotte und Julien in Görlitz



Beim Hoppel-Poppel-Turnier in Görlitz räumten die Radebeuler Florettfechter mal wieder ab. Gleich zwei komplette Medaillensätze gewannen die jungen Musketiere aus der Lößnitzstadt.
 
Eine Premiere gab es in der Paradedisziplin Damenflorett. Die Radebeuler Gymnasiastin Charlotte Heinrich-Lindner gewann ihr erstes sächsisches Ranglistenturnier. Im Finale bezwang sie ihre Teamkameradin Isabella Lindner. Beide hatten zuvor, im hart umkämpften Halbfinale, die Schkeuditzerin Felicitas Grollmisch und die Polin Zuzanna Wywial mit nur einem Treffer Vorsprung aus dem Rennen geschlagen. "Charlotte hat heute ihre ansteigende Formkurve und ihren Trainingsfleiß in Medaillen umgemünzt. Sie hat hart dafür gearbeitet, die vereinbarte Taktik gut umgesetzt und wir freuen uns über ihren ersten Einzelerfolg." sagte Trainer Robert Peche. Zufrieden zeigte sich der Trainer aber auch mit dem Abschneiden von Leona Vogel, Elaine Szakacz und Cora Schaller. Alle drei Radebeulerinnen waren bis ins Viertelfinale gekommen und belegten die Plätze fünf bis sieben im Gesamtklassement. "Wir stellen hier über die Hälfte der Viertelfinalteilnehmerinnen. Das zeigt, dass unsere Nachwuchsarbeit gut ist und wir eine starke Trainingsgruppe aufgebaut haben." setzt Peche fort.
 
Lotti gewinnt Gold
 
Im Damenflorett des Jahrgang 2004 und jünger holte sich Lina Wemme hinter den beiden starken Leipzigerinnen Emily Frommolt und Marah Mende den dritten Platz. Isabell Thierbach belegte bei ihrem ersten Ranglistenturnier einen starken 7.Platz.
 
Im Herrenflorett 2004 und jünger siegte der jüngste Radebeuler. Der 2005 geborene Julien Wolf verwies dabei seinen Clubkameraden Björn Al Haweidi auf den Silberrang. "Die Konkurrenz aus Leipzig und Polen ließ nicht vermuten, dass unsere Jungs hier so gut rausgehen. Sie haben sich sehr gut geschlagen. Von den beiden wird man sicher noch hören." so das Fazit von Robert Peche.
 
Im Herrenflorett Jahrgang 2002/2003 belegte Patrick Wolf den 5.Platz, Erik Franke wurde Sechster. Beide mussten sich im Viertelfinale ihren Gegnern aus Schkeuditz geschlagen geben.
 
Ebenfalls im Viertelfinale scheiterten Julie Jouaux und Saskia Friebe im Damenflorett des Jahrgangs 2000/2001. Julie Jouaux verlor gegen die Schkeuditzerin Rauchfuß knapp mit 8:10. Saskia Friebe musste bei ihrem ersten Turnier gegen die spätere Siegerin aus Polen passen.
 
Überzeugend dagegen der Auftritt von Elias Engeln im Herrenflorett 2000/2001. Er wurde Dritter, nachdem er seinen Gegner Anton Günther vom Dresdner FC im Viertelfinale besiegte. Beim letzten Turnier in Altenburg hatte der Dresdner noch gewonnen, nun konnte Engeln den Spieß umdrehen. Im Halfinale gegen Max Lippold aus Schkeuditz verlor er dann aber. Tagessieger wurde der Leipziger Anton Koval.
 
Nicht unerwähnt soll bleiben, dass beim Turnier in Görlitz eine neue Generation an Wettkampffechtern ihr erstes Turnier gefochten haben. Am 21.03.2014 schafften 15 Fechtschüler ihre Anfängerprüfung und werden nun nach und nach in den Wettkampfbetrieb integriert. Über sie werden wir dann im Rahmen des 5.Radebeuler Fechtcups detaillierter berichten.
 
Radebeuler Fechter der Altersklasse Schüler
 
 

ALLE ERGEBNISSE UND NOCH MEHR BILDER- HIER KLICKEN!

Bilder vom Turnier:



Bilder vom Hoppel-Poppel Turnier 2014