Januarturnier Leipzig



Am Wochenende standen in Leipzig die Ranglistenturniere der B-Jugend im Degen und der Schüler im Florett auf dem Plan. Das Turnier war in allen Waffen und Altersklassen stark und zahlreich besetzt. Fechter aus Tauberbischofsheim und sogar aus Lettland ergänzten das Feld aus Sachsen, Berlinern, Thüringern und Fechtern aus Sachsen-Anhalt.

Bestes Ergebnis aus Radebeuler Sicht erzielte Isabella Lindner mit der Bronzemedaille im Damenflorett der Jahrgänge 2002/2003. Den Turniersieg holten sich zwei starke Fechterinnen aus Lettland, welche das Turnier leistungsmäßig dominierten. Auf den Plätzen 5-8 konnten sich drei weitere Radebeulerinnen platzieren. Leona Vogel, Charlotte Heinrich-Lindner und Cora Schaller schafften es bis ins Viertelfinale dieses stark besetzten Turniers. "Die Damen aus Lettland waren heute nicht zu schlagen, aber mit vier Radebeulerinnen im 8er Finale können wir zufrieden sein." sagte Trainer Hubert Peche. Ebenfalls im Viertelfinale landete Lina Wemme im Jahrgang 2004. Dort verlor sie allerdings etwas den Faden und musste sich mit dem 6.Platz begnügen.

Im Herrenflorett sah es weniger erfreulich aus. Patrick Wolf erreichte als einziger Radebeuler das 16er KO, musste sich hier gleich im ersten Gefecht geschlagen geben. "Bei den Herren steht einige Arbeit an. Einige scheinen über Weihnachten vergessen zu haben,  wie Fechten funktioniert." ärgerte sich Trainer Robert Peche.

Schon am Samstag ging es mit dem Degen in Leipzig zur Sache. Elias Engeln, Julie Jouaux und die beiden Neueinsteiger Janko Kirsten und Niklas Thomser versuchten ihr Glück. Während sich Julie bis auf den 11.Platz vorarbeiten konnte, musste Elias kurz vor dem DA als 20.Platz die Segel streichen. Für die beiden Neueinsteiger endete der Ausflug schon in Runde 1. "Ich habe bei Elias und Julie gute Ansätze gesehen. An diesen müssen wir weiter arbeiten, dann bin ich optimistisch für die Zukunft." sagte Trainer Robert Peche zum Abschluss. 

Bilder vom Turnier:



Bilder vom Schülerturnier Leipzig