Landesjugendspiele 2013- Vier Titel und Vereinsbronze



Zum Ende der Saison liefen unsere Fechter noch einmal zu Hochform auf, besonders die Damenflorettmädels zeigten sich in bester Verfassung. Bei den Landesjugendspielen im Dresdner Romain-Rolland Gymnasium, die gleichzeitig als Landesmeisterschaften von Sachsen ausgeschrieben waren, übertraf das Ergebnis mit vier Landesmeistertiteln, einer Silbermedaille und sechs Bronzemedaillen die kühnsten Erwartungen.

Neben den Wettkämpfen, hatte unser Verein auch die Ausrichtung dieses größten sächsischen Turniers zu stemmen. Dank der Unterstützung von Eltern, Sportlern und den Sponsoren wie Rechtsanwalt Zwade, C-macs Publishingservice, Flack&Schwier Getränkehandel und dem Opel Autohaus Peschel wurde das Turnier auch organisatorisch ein voller Erfolg. Organisator Robert Peche sagte: "Für unseren Verein ist es eine absolute Herausforderung gewesen, dieses Turnier mit über 260 Teilnehmern auszurichten. Ich denke wir haben die Aufgabe super gemeistert. Ein großer Dank an alle die uns unterstützt haben."

Den fechterisch erfolgreichen Anfang macht Patrick Wolf am Freitag, mit dem Gewinn des Landesmeistertitels im Herrenflorett der Schüler 2003 und jünger. Konsequent verfolgte er sein Ziel Titelgewinn und steigerte sich bis zum souveränen Finalsieg gegen den Leipziger Ari Fiedler. Mit Malte Ellmers (5.Platz) und Julien Wolf(7.Platz) erreichten noch zwei weitere Radebeuler das Finale der besten Acht. Weitere Medaillen gab es am Freitag nicht, aber Degenfechterin Nadine Michel erreichte in der A-Jugend einen starken 5.Platz.

Parirck, Malte und Julien im Finale- Patrick wird Landesmeister

Am Samstag schlugen dann die Radebeuler Damenfloretttisten voll zu. Leona Vogel, Isabella Lindner, Constance Hohenstein und Emilia Keller erreichten im Jahrgang 2001/2002 geschlossen die Halbfinals und fochten den Landesmeistertitel unter sich aus. Leona Vogel hatte am Ende wieder einmal die Nase vorn und wurde Landemeisterin vor Emilia Keller. Bronze ging an Isabella Lindner und Constance Hohenstein. Im Jahrgang 2003 und jünger ließ sich Cora Schaller den anvisierten Titel nicht nehmen. In einem dramatischen Finalkampf besiegte sie die Leipzigerin Emily Frommolt mit 9:10. Bronze gab es für Elaine Szakacs und Hannah Sibilla vom FC Radebeul. "Fantastische Ergebnisse von unseren Mädels. Nach etwas durchwachsenen Turnieren im Mai und Juni, haben sie hier noch mal ihre volle Stärke gezeigt." freute sich Trainer Robert Peche.Ebenfalls am Samstag erreichten die B-Jugendlichen Richard Kaiser und Nadine Michel das Finale der besten Acht.

Erfolgreich im Damenflorett- unsere Mädchengruppe

In den Teamentscheidungen erfüllten unsere Mädels im Damenflorett ihre Favoritenrolle. Das Team Radebeul I mit Leona Vogel, Isabella Lindner, Emilia Keller und Charlotte Heinrich Lindner besiegte im Finale die KG Bad Elster/Dresden deutlich mit 45:13. Fast hätte auch unsere zweite Mannschaft mit Cora Schaller, Ida Voigt und Constance Hohenstein gegen die KG Bad Elster/Dresden gewonnen, leider fehlte ein Treffer zum Sieg. Die Mannschaft Radebeul III mit Elaine Szakacs, Hannah Sibilla und Luise Reichert verlor im Viertelfinale knapp gegen Schkeuditz I und erreichte den 5.Platz. Im Kampf um den 3.Platz besiegte dann Radebeul II das Schkeuditzer Team und holte Bronze.

Teams von Radebeul auf dem 1. und 3.Platz

Eine weitere Bronzemedaille gewannen das Damendegenteam mit Josana Vogel, Nadine Michel, Maika Obier und Naomi Idemudia. Sie setzten sich im Kampf um Bronze gegen die KG Görlitz/Bautzen durch. Im Herrenflorett starteten Joey Köhler und Marc Boening gemeinsam mit dem Chemnitzer Alexander Näfe im Herrenflorett. Nach Niederlagen gegen Dresden I und Schkeuditz II, besiegte man im Kampf um Platz 7 das Team aus Görlitz. "Besonders im Damenbereich konnten wir unsere Stärke zeigen. Im Herrendegen und Herrenflorett wäre mehr drin gewesen. Hier müssen wir unseren Fechtern noch mehr Selbstvertrauen für ihre Aktionen geben." so das Fazit der Trainer Gudrun Wolf und Hubert und Robert Peche.

Krönender Abschluss war der 3.Platz im Medaillenspiegel und in der Vereinswertung hinter den Leistungszentren Dresden und Leipzig. "Der Vereinspokal bestätigt unsere Arbei der letzten Jahre. Auch wenn es nicht immer leicht ist, fechten wir mit Degen und Florett zwei Waffen und versuchen die Sportler bestmöglich auszubilden. Dieses Konzept hat sich hier bezahlt gemacht." sagte Vereinstrainer Robert Peche.

Benny mit dem Vereinspokal in Bronze

Bilder vom Turnier:



Bilder vom der Landesmeisterschaft