4.Radebeuler Fechtcup war voller Erfolg



Über 200 Fechter aus Deutschland, Polen und Tschechien sorgten beim 4.Radebeuler Fechtcup für eine volle Halle und viele gute Gefechte. "Das Turnier ist auf Anhieb eines der regional größeren Turniere geworden. Auch der Turnierbeginn am Freitag im Florett war sehr gut besucht. Unser Konzept ist voll aufgegangen." freute sich Vereinschef Hubert Peche. Gemeinsam mit Oberbürgermeister Bert Wendsche eröffnte Peche am Freitag das Turnier. Bis Sonntag wurde mit Degen und Florett um die begehrten Fechtcuppokale gekämpft. Der Ablauf gelang, dank der vielen fleißigen Eltern und Helfer, reibungslos. Auch duch die Unterstützung der Sponsoren, wie dem Autohaus Peschel, der BKK Medicus oder den Stadtwerken Elbtal konnte das Turnier reibungslos ablaufen. "Die gute Organisation war positiv in aller Munde, alle konnten viel Fechten und wir waren trotzdem immer im Zeitplan. Ein großer Dank geht vor allem an alle Eltern und ehrenamtlichen Helfer." sagte Organisationschef Robert Peche.

Aus sportlicher Sicht konnten auch einige Radebeuler Talente überzeugen, auch wenn wegen der starken Konkurrenz nicht alle Medaillenträume in Erfüllung gingen. So musste sich Leona Vogel mit Platz 5 im Florett begnügen. Beherzt ging sie dann am Samstag in ihr erstes Degenturnier und holte sich dort den Sieg vor den Radebeulerinnen Juliue Jouaux und den Drittplatzierten Luise Reichert und Charlotte Heinrich-Lindner. Im Damenflorett landeten Isabella Lindner und Emilia Keller gemeinsam auf dem Bronzerang. Es gewann die Quernheimerin Anna Zoe Braune vor Ainhoha Vogel aus Berlin. In der jahrgangsgetrennten Wertung gab es dann einen Radebeuler Doppelerfolg. Dabei gewann Elaine Szakacz im Jahrgang 2003 vor Veronika Kobel. Im Herrenflorett gewann Anton Günther (Jg.2001) vom Dresdner FC das Turnier vor dem Görlitzer Baumgart. Bester Radebeuler war Patrick Wolf der in der Altersklasse 2003/2004 Silber holte. Im Degen gewann Patrick am nächsten Tag dann noch Bronze. Götz Voigt wurde im Bambiniturnier Florett Dritter.

Eine weitere Bronzemedaille gab es für Deborah Schmidt im Damendegen der Aktiven.  Es siegte die Leipzigerin Yvonne Valz vor Annett Crustewitz. Bei den Herren  gewann der Leipziger Michael Spitzner vor seinem Trainingspartner Rainer Fehse. In der Florettkonkurrenz siegte Frank Lehmann vor dem Polen Fracek aus Wroclaw. Joel Lachnitt vom Fechtclub Radebeul errang Bronze.

Im Nachwuchsbereich Degen überzeugte lediglich Maika Obier mit Platz 8 in der A-Jugend und bei den Damen. "Hier wartet noch viel Arbeit auf uns, aber wir haben ein junges Team. Ich denke der Erfolg wird sich einstellen, wenn die Jungs und Mädels weiter dranbleiben." so das Fazit von Trainer Robert Peche.

Erfolgreichste Sportlerin des Turniers wurde die von Thomas Klein betreute Chemnitzerin Verena Schilling. Sie siegte im Damenflorett der B-Jugend und konnte auch die Degenkonkurrenz der A-und B-Jugend für sich entscheiden.

"Alles in allem eine gelungene Veranstaltung. Wir haben für die 5.Auflage schon wieder gute Ideen und möchten das Turnier stetig ausbauen und verbessern." so Organisationschef Peche am Ende der Veranstaltung.

Eine Übersicht über die vielen Ergebnisse und Kategorien gibt es hier:

Ergebnisse 4.Radebeuler Fechtcup