4.Radebeuler Fechtcup



Vom 10.-12.Mai werden in der Elbsporthalle Radebeul wieder die Klingen gekreuzt. Über 150 Fechter aus Deutschland, Tschechien und Polen erwarten die Veranstalter vom Fechtclub Radebeul zum 4.Radebeuler Fechtcup. "Erstmals sind wir Ranglistenturnier des Sächsischen Fechtverbandes im Degen. Aufgrund dieser neuen Situation, haben wir uns für ein Turnier über drei Tage entschieden. " sagte Vorstand Hubert Peche. Bereits am Freitag, der in den meisten Schulen freier Brückentag nach Himmelfahrt ist, gehen die Wettkämpfe im Florett los. Um 10 Uhr erwarten die Fechter Oberbürgermeister Bert Wendsche zur Eröffnung des Turniers. Dann starten die Wettkämpfe der Schüler im Altersbereich 7-12 Jahre. Hier möchten unsere erfolgreichsten Florettfechter aus dem Schülerbereich wie Leona Vogel, Cora Schaller und Patrick Wolf dem Heimpublikum einen Einblick in ihre Fechtkunst geben.

Am Samstag und Sonntag geht es dann hauptsächlich mit dem Degen zur Sache. Der Radebeuler Fechtcup ist hier das letzte Turnier vor den Deutschen Meisterschaften der Aktiven am 01.Juni in Leipzig. Während die sächsischen Topfechter wie Jörg Fiedler und Steffen Launer aus Leipzig schon über die Deutsche Rangliste qualifiziert sind, geht es für einige Sachsen noch um die Fahrkarte zu diesen Deutschen Meisterschaften. Auch der Radebeuler Fechter Andreas Metzner hat noch eine theoretische Chance auf die Teilnahme. Aktuell steht er als "Senior" auf einem starken achten Platz der Landesrangliste. Im Damendegen steht Cornelia Härtelt zwar auf dem sechsten Rang der Sachsenrangliste, kann aber den Vorsprung der Leipziger Konkurrenz nicht mehr aufholen. Die zweifache Mutter nimmt aus Freude am Fechten am Turnier teil und möchte für sich selbst Spaß haben und das Beste erreichen.

Parallel finden auch die Degenwettkämpfe der Jugendlichen und Schüler statt. Auch hier hat Trainer Robert Peche seine Schützlinge gut eingestellt und hofft auf Medaillen. Vor dem Turnier sagte er: "Bei den letzten Turnieren lief es nicht ganz so gut. Ich hoffe der Heimvorteil beschert uns doch die ein oder andere Medaille im Nachwuchsbereich."

Highlight am Samstagnachmittag soll das moderierte "Open Air" Finale vor dem Hotel "Goldner Anker" in Radebeul-Altkötzschenbroda sein. Alle Interessenten aus der Region sind eingeladen, sich die Wettkämpfe in der Halle und besonders das Finale auf einer Hochbahn unter freiem Himmel gegen 16.00 Uhr am Samstag anzuschauen. "Fechten steht ja nicht so oft im Rampenlicht, daher versuchen wir beim Fechtcup unseren Sport öffentlich zu machen. Wir gehen raus zu den Leuten und versuchen, ihnen diese schöne Sportart zu zeigen und auch zu erklären." sagt Torsten Neumann, Vorstand des Vereins.

Ein besonderer Dank gilt den regionalen Unterstützern des Fechtcups, ohne die ein solches Turnier nicht machbar wäre. Der Vorstand des Vereins konnte wieder einige Unternehmen als Unterstützer gewinnen. Dazu zählen das Autohaus Peschel, die Krankenkasse BKK Medicus, Stadtwerke Elbtal, Intersport Mälzerei, Elektromeister Buchert, Getränke Flack&Schwier, Karstadt Sport und das Eiscafe Bergziege. Aus dem Bereich Fechtsport die Firmen ARTOS, Uhlmann und Allstar.

Informationen und Zeitplan (klick hier)

Wettkämpfe täglich von 10.00-17.00 Uhr in der Elsbsporthalle Radebeul in Altkötzschenbroda.