Deutsche Meisterschaften- Achtbare Ergebnisse für unsere Starter



Die vergangenen beiden Wochenenden waren geprägt von den Deutschen Meisterschaften im Degen der B-Jugend und den Deutschen Senioren Mannschaftsmeisterschaften. Schon die Teilnahme ist für unseren jugen Verein immer noch senstionell, daher muss man die Ergebnisse nicht vorrangig betrachten.

Den Anfang machte Nadine Michel im Jahrgang 1999 Damendegen. Für sie ging es nach am 21.04.2013 nach  Osnabrück, wo sie schnell sah, wie eng es beim Fechten zugehen kann. Ein Sieg in der Vorrunde reichte leider nicht für den Einzug in die Zwischenrunde. Besonders hart waren da im nachhinein, die 1:2 und die 3:4 Niederlage anzusehen. "Gewinnt Nadine eines der Gefechte ist sie weiter. So knapp auszuscheiden ist schon schade."sagte Trainer Robert Peche zum 50.Platz von Nadine. Am zweiten Tag konnte die junge Degenfechterin dann im Team Sachsen II ( Michel, Krause, Hammerschmidt) drei komplette Mannschaftskämpfe fechten und so weitere Erfahrung sammeln. Der Einzug unter die besten 16 Teams blieb ohne Sieg aber verwehrt. Insgesamt der 17.Platz für das Team Sachsen II.

Nadine Michel

Im Herrendegen reiste Richard Kaiser am 27.04. nach Reutlingen. Drei Siege in der Vorrunde überzeugten und brachten den Einzug in die Zwischenrunde. Hier gewinnt Richard gegen den Berliner Hein. Zwei Gefechte verliert Richard 4:5, dies reicht dann aber leider nicht für die nächste Runde. Insgesamt wurde es der 42.Platz für den jungen Fechter aus Weinböhla. Im Team mit den beiden Chemnitzer Fechtern Riewe und Näfe traten die Jungs am Sonntag als Sachsen II im Teamwettbewerb an. Die Vorrunde wird mit einem Sieg und zwei Niederlagen abgeschlossen, was zum Weiterkommen dann doch nicht ganz reicht. Insgesamt Platz 17 für das junge Team.

Richard Kaiser

Eine ganz neue Veranstaltung im Radebeuler Terminkalender waren die Deutschen Senioren Mannschaftsmeisterschaften in Dresden. Jens-Uwe Vogel, Andreas Metzner, Hubert Peche und Torsten Neumann traten als Degenteam des FC Radebeul an. "Eine weitere Premiere für unseren Verein. Hier eine Mannschaft entsenden zu können, macht mich schon ein bisschen stolz." sagte Trainer Robert Peche vor dem Turnier. "Dazu gehört schon Mut, Selbstvertrauen und Erfahrung sich hier den ehemaligen Weltmeistern und Olympiateilnehmern der BRD und DDR zu stellen. Außerdem muss man als Team auf 150 Altersjahre kommen." fährt Peche fort. Wie schwer es fechterisch dann wirklich werden würde, hätten wohl alle vier unserer Teilnehmer nicht erwartet. Bei ihrer ersten Meisterschaftsteilnahme gelang den vier Herren hier und da mal ein Sieg, aber die fünf nötigen Siege pro Mannschaftskampf kamen gegen kein anderes Team zustande. Letztlich wurde es der 16.Platz im Gesamtklassement. Sicherlich geknickt und etwas frustriert verließen unsere Herren die Fechthalle. "Wir sollten es realistisch betrachten und stolz sein. Ich kann unserer Mannschaft nur meinen Respekt zollen, sich dieser Herausforderung gestellt zu haben. Die meisten von unseren Männern fechten erst seit maximal drei Jahren oder haben nach 30 Jahren Pause hier wieder einmal gefochten." sagte der Radebeuler Trainer Robert Peche nach dem Turnier. Er wird nun die Aufgabe haben, die Männer wieder aufzubauen und fit zu machen für die DSMM 2014. 

Im Bild v.l.n.r.: Torsten Neumann, Jens-Uwe Vogel und Andreas Metzner