Josana Vogel gewinnt 50er Pokal in Oschatz



Am ersten Oktoberwochenende treffen sich traditionell Fechter aus Sachsen und den angrenzenden Bundesländern zum Turnier um den 50er Pokal in Oschatz. Zur 7. Auflage des Turniers reisten am 06.10.2012 auch die Radebeuler Fechter Josana, Conny und Jens-Uwe an. Der besondere Charme des Turniers liegt in dem speziellen Modus bei dem Damen und Herren gemeinsam fechten, wobei die Doppeltreffer bei gemischten Gefechten nur für die Dame zählen.

Dieses Mal fanden 24 Fechter aus Sachsen, Brandenburg und Berlin den Weg nach Oschatz. Es wurden zwei Vorrunden gefochten, wobei die Runden mit jeweils acht Fechtern besetzt waren. Entsprechend der Platzierung aus den Vorrunden wurden dann die Finalrunden A (Platz 1 bis 8), B (9 bis 16) und C (17 bis 24) gesetzt.

Für Josana, die erst seit Saisonstart als jüngster Jahrgang in der A-Jugend ficht, war es eines der ersten Turniere, das sie mit den Aktiven bestritt. Trotz allem konnte sie in einer durchaus prominent besetzten ersten Runde drei Siege für sich verbuchen. In der zweiten Runde konnte sie immerhin noch zwei Siege erringen und musste sich bei zwei Gefechten mit 4:5 knapp geschlagen geben. Danach folgte eine große Zitterpartie, ob dies für den Einzug in das B-Finale reichen würde. Doch das Glück war ihr hold, so dass sie mit einem Treffer Vorsprung bei gleicher Anzahl von Siegen als letzte Platzierung die B-Runde erreichte. Die bis dahin die Damenwertung anführende Anke Hönnicke vom USV der TU Dresden verfehlte das A-Finale nur knapp und landete ebenfalls im B-Finale. Doch hier gewann die Jugend Oberhand, da Anke offensichtlich die Kräfte verließen. Josana konnte jedoch abermals drei Gefechte für sich entscheiden und sicherte sich somit völlig überraschend den Turniersieg in der Damenwertung. Trainer Robert Peche zeigte sich begeistert vom Überraschungserfolg seiner Schülerin: "Sensationell! Josana hat es wirklich verdient, mal ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. Sie arbeitet fleißig und hart und nun kann sie auch mal einen Siegerpokal der Sammlung ihrer Schwester Leona gegenüberstellen." 

Conny hatte einige Probleme ihren Rhythmus in diesem Turnier zu finden und erlangte dementsprechend nur das C-Finale. Hier überzeugte sie allerdings mit 4 Siegen und konnte sich somit noch die Bronzemedaille sichern.

Jens-Uwe erreichte das B-Finale und konnte sich am Ende mit Platz 11 immerhin über eine gute Steigerung im Vergleich zum Vorjahr freuen. Viel größer war allerdings die Freude über den Turniersieg von Tochter Josana.

In der B-Jugend ging es am Sonntag mit Florett und Degen um wichtige Ranglistenpunkte. Joey Köhler, einziger Starter des Vereins im Florett, meisterte seine Vorrunde souverän und zog an Platz 5 gesetzt in den 32er Direktausscheid. Hier besiegte er zunächst den Chemnitzer Jasper Frech und erreichte somit die Runde der letzten 16. Hier traf er auf seinen Klassenkameraden aus der Sportschule Jonas Fischer vom Dresdner FC. Leider verlor Joey im Gefecht etwas die Nerven und musste sich am Ende unnötig geschlagen geben. "Joey muss lernen seine Emotionen besser zu kontrollieren, dann gelingt es ihm auch Rückstände hinzunehmen und sich taktisch umzustellen." so Trainer Robert Peche kritsich. Insgesamt aber ein passabler 10.Platz im Feld der 28 Fechter der Jhargänge 1999 und 2000. Sieger des Turniers wurde Merlin Borowiak vom Dresdner FC.

Im Degen gingen Franka Zoitke, Nadine Michel und Richard Kaiser an den Start. Die erste Vorrunde lief bescheiden, die zweite besser. Franka konnte sich mit einem Sieg aus dem Turnier verabschieden, wurde insgesamt Zehnte. Nadine Michel erreichte als Achte das Viertelfinale und hätte hier beinnahe die an Nummer Eins gesetzte Josephine Ebert geschlagen. Leider machte die den Treffer zum 10:9 und Nadine wurde insgesamt Achte. Richard Kaiser verlor sein Viertelfinale gegen Christian Fest aus Weißwasser und wurde Sechster. "Insgesamt bin ich nicht so zufrieden, es muss insgesamt noch eine Leistungssteigerung her im Degenbereich." schloss Trainer Peche sein Fazit.