Leona und Arwen holen Titel



Gleich zwei Landesmeistertitel brachten die Radebeuler Fechter am Wochenende von den Landesmeisterschaften in Bad Elster mit nach Hause. Leona Vogel und Arwen Borowiak verteidigten im letzten Turnier der Saison ihre führenden Ranglistenpositionen und sicherten sich die Titel in ihren Altersklassen.

Am Samstag krönte Arwen Borowiak seine fast makellose Saisonbilanz mit dem sächsischen Meistertitel im Herrenflorett des Jahrgangs 2002. Dabei traf er im Finale auf seinen Freund und Mannschaftskameraden Hendrik Lenk. In einem spannenden Kampf behielt Borowiak die Oberhand und verwies Henrdrik Lenk auf den Silberrang. Gemeinsam mit dem Coswiger Joey Köhler, der im Einzel einen guten 9.Platz errang, traten die beiden zukünftigen Sportschüler dann im Teamwettbewerb an. Im Viertelfinale schlug das Team Radebeul die Kampfgemeinschaft Oberlausitz, musste sich dann aber den erfahrenen Dresdner Fechtern im Halbfinale beugen. Mit dem Sieg im kleinen Finale über Chemnitz holte das Team dann aber noch Bronze. Den Turniersieg sicherte sich Der FC Leipzig vor dem Dresdner FC. "Ich bin sehr zufrieden. Wir sind diesmal nur mit drei Herrenflorettfechtern zur Meisterschaft gefahren und haben einen kompletten Medaillensatz geholt. Ich denke dies ist eine optimale Ausbeute." freute sich Trainer Robert Peche.






Im Damenflorett überzeugte wieder einmal Leona Vogel im Damenflorett den Jahrgangs 2002. Die Grundschülerin ließ auch beim letzten Turnier nichts anbrennen und besiegte im Halbfinale zunächst ihre Clubkameradin Isabella Lindner. Im Finalklassiker gegen Lokalmatadorin Lucy Roth konnte sich Vogel dann mit einem 10:5 Sieg behaupten und sich erstmals den Meistertitel holen. Isabella Lindner wurde Dritte und Charlotte Heinrich-Lindner belegte einen guten 5.Platz.

Im Jahrgang 2000 konnte einzig Millie Willams in die Runde der besten Acht vordringen. Im Viertelfinale kam dann leider schon das Aus gegen Laura-Marie Schlott aus Bad Elster. Am Ende ein guter 6.Platz für die Radebeulerin. Julie Jouaux, die im letzten Jahr den Titel gewann, landete auf Rang 10, Emilia Keller wurde Zwölfte.

Im Teamwettbewerb gingen gleich zwei Radebeuler Damenteams an den Start. Dabei gelang dem Team mit Leona Vogel, Cara Rieger, Isabella Lindner und Charlotte Heinrich Lindner mit dem Gewinn der Silbermedaille die Sensation des Tages. Nach einem Freilos im Viertelfinale, schlugen die Radebeuler Damen im Halbfinale die Fechterinnen vom FC Schkeuditz II und zogen ins Finalgefecht ein. Hier mussten sie sich dann allerdings dem Team Schkeuditz I geschlagen geben. "Silber für dieses junge Team ist schon eine kleine Sensation. Natürlich haben wir hier etwas vom Modus profitiert, aber die Mädels haben auch sehr gut gefochten, wenn man bedenkt, dass einige von ihnen erst kurz dabei sind." sagte Trainer Robert Peche. Das zweite Damenteam des Vereins mit Millie Williams, Luise Escher, Emilia Keller und Julie Jouaux wurde insgesamt Fünfter.

"Insgesamt ein krönender Abschluss unserer zweiten Saison im Wettkampfsport. Was hier in Radebeul im Fechten in kurzer Zeit aufgebaut wurde, ist wirklich sensationell. 2009 haben wir den Verein gegründet und nun sind wir schon der drittgrößte Fechtverein in Sachsen und auch bei den Erfolgen vorn dabei." so das Fazit des Vereinsvorstands Enrico Borowiak. Fortführend sagte er: "Ein Dank geht hierbei speziell an unsere Hauptförderer das Autohaus Peschel, die Sparkassenstiftung Meißen und natürlich den KSB Meißen und den Landessportbund. Natürlich auch an die vielen kleineren Sponsoren und Förderer. Ohne diese Unterstützung, wäre ein solcher Aufbau gar nicht möglich."

Bilder