Landesseniorenspiele 2010



Überraschungserfolg bei den Landesseniorensportspielen

Ein Bericht von Jens-Uwe Vogel

Am 11.09.2010 lud der Landessportbund Sachsen nun schon zum 9. Mal zu den Landesseniorensportspielen ein. Rund 2.200 Aktive aus verschiedenen Sportarten nahmen an den vielfältigen Wettkämpfen und Mitmachangeboten teil. Fechter aus ganz Sachsen im Alter ab 40 Jahren sowie ein Sportler der Sonderaltersklasse über 35 trafen sich in den Hallen des Fechtclubs Leipzig.

Erstmals dabei war diesmal auch der Fechtclub Radebeul, für den Jens-Uwe an den Start ging. Er stellte sich der Konkurrenz aus gestandenen Fechterinnen und Fechtern aus Leipzig, Dresden und Weißwasser. Als Späteinsteiger zählte er sicher nicht zu den Favoriten bei diesem Wettkampf. Auf Grund der geringen Beteiligung wurden Damen- und Herrendegen gemischt über die Altersklassen ausgetragen. Es wurde eine Runde auf fünf Treffer mit einem Starterfeld von sieben Senioren gefochten. Dass kein Fechter unbesiegt aus dem Wettkampf kam, zeigt, dass das Leistungsniveau der Sportler sehr ausgeglichen war. Für Jens-Uwe kamen diesmal eine gute Tagesform und eine gehörige Portion Glück zusammen, so dass er vier der sechs Kämpfe für sich entscheiden konnte.

Nur gegen Siggi Fest aus Weißwasser und Sven Richter aus Dresden musste er sich geschlagen geben. Damit erreichte er in der Gesamtwertung den dritten Platz. Bewertet wurde allerdings getrennt nach Altersklassen, so dass am Ende der zweite Platz für Jens-Uwe auf der Urkunde stand. Siegmar Fest wurde Gewinner bei diesem Turnier. Der Fechtclub Leipzig war ein sehr angenehmer Gastgeber. So konnten sich die auswärtigen Teilnehmer am Rande des Wettkampfes in entspannter Atmosphäre über die Trainingsbedingungen des Fechtclubs informieren. Dabei wurde auch eine selbstentwickelte und hergestellte Trainingspuppe vorgestellt, an der die Leipziger Fechter verschiedene Standardsituationen praxisnah üben können.