Trainingslager mit Bundestrainer Herbert Wagner



Am vergangenen Wochenende fand in Oschatz ein Trainingslager mit Bundestrainer Herbert Wagner vom FC Moers statt. Herbert Wagner, der gerade auf Urlaub in seiner Heimatstadt Oschatz war, ist seit 2006 Bundestrainer für B- und A-Jugendliche. Neun Radebeuler Jungfechter und Sportschulanwärter, u. a. Julie, Lulu, Millie, Franka, Emilia, Cara, Joey, Hendrik und Arwen, ergriffen die Chance und ließen es sich nicht nehmen, das 2-tägige Trainingslager zu besuchen.

Am Samstag wurde neben intensiver Beinarbeit an Parade-Konterparade-Riposte gearbeitet. Verdeutlicht sollte dabei werden, dass sich Erfolge bei Turnieren nur mit Disziplin und hoher Konzentration im täglichen Training erreicht werden kann. Größtes Augenmerk legte meiner Meinung nach Herbert Wagner auf die erste Parade oder die Konterparade. Immer wieder, auch am zweiten Trainingstag, ging es um genau dieses "Element des Erfolges", so Herbert Wagner. Am Sonntag waren noch fünf Radebeuler Fechter anwesend, die sich dem Wettkampf Klein gegen Groß stellen mussten. In einem Belastungswettkampf fochten insgesamt neun B-Jugendliche und 16 Schüler. In einer großen Runde mussten alle Fechter mindestens 12 Gefechte absolvieren. Jeder Fechter konnte sich seine 12 Gegner selbst wählen, allen voran Arwen, der der jüngste Teilnehmer war. Er wollte sich seine Gegner nicht nach Gewinnchance aussuchen, sondern wählte bewusst acht von neun B-Jugendlichen aus, um seine Möglichkeiten zu testen. Nach dieser Runde wurden die besten 16 in einen 16er DA gesetzt und fochten mit Hoffnungslauf ihrem Finale entgegen. Die übrigen Acht fochten einen eigenen 8er DA.

Im 8er DA der kleineren Fechter konnte sich Emilia den Gesamtsieg sichern, Leona wurde Vierte und Cara Achte. Bei den größeren Fechtern konnte Joey einen Achtungserfolg verzeichnen - er belegte im Gesamtklassement den zweiten Platz.

"Besonders möchte ich die Leistung von Joey und Arwen am zweiten Trainingstag hervorheben. Beide Fechter konnten mehrfach Siege gegen starke in Sachsen führende B-Jugendliche erreichen", betonte der mitgereiste Vizevorstand Enrico Borowiak.

Wir danken Herrn Herbert Wagner und dem SF Oschatz für das tolle Erlebnis!

Bericht von Enrico Borowiak

Bilder (von Enrico)