Erfolge in Görlitz



Zweimal Gold, einmal Silber und dreimal Bronze war die Ausbeute der Radebeuler Schüler beim 21. Hoppel-Poppel Turnier in Görlitz. Die Goldmedaillen gingen wieder einmal an Leona Vogel und Arwen Borowiak. Silber errang Tilman Brosche und Bronze sicherten sich Isabella Lindner, Charlotte Heinrich-Lindner und Hendrik Lenk. Viele weitere gute Platzierungen rundeten das gute Abschneiden ab.

Im Herrenflorett des Jahrgangs 2002 war nur eine kleine Gruppe von fünf  Kindern angereist. Einzige Nicht-Radebeuler waren der Schkeuditzer Vincent Rehn und der Wroclawer  Piotr Sowa. Hendrik Lenk, Tilman Brosche und Arwen Borowiak hatten in den zwei Vorrunden ihre Mühe mit den beiden unangenehm fechtenden Kontrahenten. Im Finale konnten sie dann aber ihre Routine besser ins Spiel bringen. Im Viertelfinale besiegte Hendrik Lenk zunächst den Polen Sowa mit 10:6, bevor er sich im Halbfinale wieder einmal Arwen Borowiak geschlagen geben musste. Tilman Brosche schlug im Halbfinale den Schkeuditzer Vincent Rehn und sorgte damit für den kompletten Medaillensatz für Radebeul. Im Finale siegte dann Arwen gegen seinen Vereinskameraden Tilman.

Im Damenflorett kam es zur "Radebeuler Stadtmeisterschaft" mit einer zusätzlichen Fechterin aus Bad Elster. Constance Hohenstein landete auf dem 6.Platz, Cora Schaller auf dem 5.Platz. Beide kämpften sehr gut in den Vorrunden, verloren aber dann im Viertelfinale ihre Gefechte. Die Radebeuler Fechterinnen Charlotte Heinrich-Lindner und Isabella Lindner erreichten das Halbfinale. Während Isabella sich im internen Kampf mit Leona Vogel nur hauchdünn mit 6:5 geschlagen geben musste, kämpfte Charlotte gegen Lucy Roth aus Bad Elster. Ihr gelangen ein paar schöne Aktionen und Treffer, aber "noch" musste sich Charlotte der Ranglistenzweiten aus Bad Elster geschlagen geben. Im Finale kam es dann zum Sachsenklassiker Lucy Roth gegen Leona Vogel. Wieder einmal hatte Leona das bessere Händchen und sorgte mit dem 9:7 Sieg für die zweite Radebeuler Goldmedaille. Trainer Robert Peche sagte: "Die kleinen Damenflorettis sind auf einem guten Weg. Einige Aktionen und Treffer sind schon sehr gelungen."

Im Jahrgang 2000/2001 erreichte Millie Williams durch ihren 10:9 Sieg gegen die Chemnitzerin Ebert das Viertelfinale. Julie Jouaux, Franka Zoitke und Emilia Keller blieben im Achtelfinale hängen. Millie Williams musste sich in ihrem Viertelfinalgefecht dann der späteren Siegerin Josi Trothe beugen und landete insgesamt auf Rang 7.

Platzierungen im Überblick:
1. Platz Leona Vogel (DF 2002)
1. Platz Arwen Borowiak (HF 2002)
2. Platz Tilman Brosche (HF 2002)
3. Platz Isabella Lindner (DF 2002)
3. Platz Charlotte Heinrich-Lindner (DF 2002)
3. Platz Hendrik Lenk (HF 2002)
5. Platz Cora Schaller (DF 2002)
6. Platz Constance Hohenstein (DF 2002)
7. Platz Millie Williams (DF 2000)
14. Platz Franka Zoitke (DF 2000)
15. Platz Emilia Keller (DF 2001)
16. Platz Julie Jouaux (DF 2001)
17. Platz Cara Rieger (DF 2001)
18. Platz Joey Köhler (HF 2000)
24. Platz Sebastian Kobel (HF 2001)

Bericht von Robert Peche


Bilder (von Thomas Harnisch - Bild im Text: Fechtsportverein Görlitz)