2x Gold beim Leipziger Schülerturnier



Robert Peche Trainer mit Arwen Borowiak und Leona Vogel

Zum ersten Ranglistenturnier im neuen Jahr lud am Samstag der Fechtclub Leipzig in die Sporthalle Leipzig-Mölkau ein. Besonders im Jahrgang 2002 und jünger waren die Radebeuler Nachwuchsflorettfechter wieder einmal nicht zu schlagen. Insgesamt nahmen über 100 Fechter aus Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Bayern am Turnier teil und kämpften um wichtige Ranglistenpunkte.

Im Damenflorett ließ sich Leona Vogel vom Fechtclub Radebeul von der Konkurrenz nicht aufhalten. Im Feld der 17 Starterinnen überstand sie die Vorrunden ohne Niederlage. Im Viertelfinale bezwang Vogel dann ihre Dauerkonkurrentin Felicitas Grollmisch vom FC Schkeuditz. In einem spannenden Kampf setzte sich Vogel im Sudden Death mit 9:8 durch. Im Halbfinale musste sich auch die Hallenserin Jennifer Balle der Grundschülerin vom Fechtclub Radebeul geschlagen geben. Im Finale des Turniers besiegte Leona Vogel dann schließlich die Münchnerin Anna Sophie Kothieringer mit 10:6 und gewann Gold. Im selben Jahrgang starteten auch Charlotte Heinrich-Lindner, Constance Hohenstein und Cora Wolf bei ihrem ersten Ranglistenturnier. Die drei jungen Einsteigerinnen machten eine gute Figur und konnten die Plätze 9 (Cora), 11 (Constance) und 15 (Charlotte) belegen.

Im Jahrgang 2000/2001 erreichte einzig Millie Williams die Runde der letzten 16 Starterinnen. Dort traf sie im Direktausscheid auf die Dresdnerin Linda Sterzik, der sie sich aber knapp geschlagen geben musste. Insgesamt der 9. Platz für Millie Williams. Cara Rieger, Franka Zoitke und Julie Jouaux verpassten den Einzug in die zweite Runde knapp, Luise Escher verpasste dann nur hauchdünn den Einzug in den Direktausscheid und wurde 18.

Im Herrenflorett holte sich Arwen Borowiak vom Fechtclub Radebeul die Goldmedaille. Ohne Niederlage zog er im Feld der 21 Teilnehmer durch die Vorrunden und die Finalgefechte. Im Halbfinale gewann er gegen den Mersburger Andreas Altendorf, bevor er im Finale dann den Schkeuditzer Vincent Rehn mit 10:4 schlug. Auch Tilman Brosche erreichte das Viertelfinale, musste sich aber dem Merseburger Altendorf geschlagen geben und belegte den 5. Platz. Hendrik Lenk fehlten zwei Treffer zum Einzug ins Finale der besten Acht, er wurde Neunter. Patrick Wolf landete auf dem 17. Platz.

Joey Köhler überzeugte im Jahrgang 2000/2001 mit dem 19. Platz unter 53 Teilnehmern. Mit guten Gefechten erfocht er sich Selbstvertrauen und den Einzug in die 3. Runde. Dort fehlte ihm dann ein Sieg, um den Einzug in den Direktausscheid perfekt zu machen. "Joey hat sich heute gut verkauft und zeigte ansprechende Gefechte. Er sollte weiter an sich arbeiten, dann wird er zukünftig weiter vorn zu sehen sein", sagte sein Trainer Robert Peche. Sebastian Kobel und Marco Schenke mussten sich heute mit dem Aus in der Vorrunde begnügen.


Platzierungen:
1. Platz Leona
1. Platz Arwen
5. Platz Tilman
9. Platz Cora
9. Platz Millie
9. Platz Hendrik
11. Platz Constanze
15. Platz Charlotte
17. Platz Patrick
18. Platz Lulu
19. Platz Joey
26. Platz Cara
27. Platz Julie
28. Platz Franka
45. Platz Sebastian
52. Platz Marko

Bilder (diesmal von Arwen gemacht - weiter folgen)