Saalfelder Degentage - wir waren dabei



Am ersten Wochenende des neuen Jahres ging es bei den Saalfelder Degentagen für die Radebeuler Degenfechter zur Sache.

Am Samstag betraten die Radebeuler Aktiven und Kadetten gemeinsam die Bahn.
Im Herrendegen wurde Andreas Metzner mit Platz 31 bester Radebeuler Starter. Jens-Uwe Vogel wurde 37. Die Jugendlichen Benjamin Scharschuh, Fabian Kühne, John Witte und Lennart Fiedler fanden sich dahinter ein.

Im Damendegen landete Jasmin Klimke auf dem 21. Platz.

In der B-Jugend konnte Clara Schindler ins Finale der besten Acht vordringen, musste sich dort leider mit 10:9 der Saalfelderin Emilia Dörfler beugen. Insgesamt der 6. Platz für Schindler im Gesamtklassement. Josana Vogel schied an Platz 9 und Nadine Michel an Platz 11 aus.

 

Am Sonntag standen die Turniere der Kadetten auf dem Plan.
Im Herrendegen konnte sich Fabian Kühne mit nur zwei Niederlagen vorn im Feld der 32 Fechter positionieren. Leider traf er hier auf den Dresdner Jan-Paul Haase, der die Vorrunden wohl verschlafen hatte und später Dritter wurde. Gegen Haase bleib sein DA-Gefecht lange offen, am Ende musste er sich mit 13:15 knapp geschlagen geben. Insgesamt ein undankbarer 17.Platz, der die Leistung nicht wirklich wiederspiegelt. "Fabian hatte heute einfach Pech, mit fast jedem anderen Gegner im 32er hätte das Endergebnis besser ausgesehen. Trotzdem sind wir an den Topleuten dran und sind absolut kein Vorrundenfutter mehr", sah Trainer Robert Peche die Sache positiv. Auch Benjamin Scharschuh hätte das 16er Tableaux erreichen können. Gegen den Erfurter Perko stand es lange Unentschieden, dann zog Perko drei Treffer weg und Scharschuh gelang es nicht mehr heranzukommen. Mit 14:15 musste er das Gefecht abgeben und fand sich auf Platz 19 wieder. "Hier führten taktische Unklarheiten und Konzentrationsmängel zur Niederlage. Da war wirklich mehr drin", ärgerte sich Trainer Peche nach der Niederlage. John Witte und Lennart Fiedler landeten auf den Plätzen 29 und 30.

Im Damendegen konnten Laura Sperling, Jasmin Klimke und Clara Schindler sich für das 32er Tableau qualifizieren. Jasmin Klimke besiegte hier die Oschatzerin Lilly Biedermann, Clara Schindler gewann gegen die Saalfelderin Lea Richter und Laura Sperling besiegte Vereinskameradin Josana Vogel. Im anschließenden 16er Tableau mussten die drei Radebeulerinnen sich dann aber geschlagen geben und landeten auf den Plätzen 14. (Sperling), 15. (Schindler) und 16. (Klimke). "Hier wäre in den Vorrunden mehr möglich gewesen, im DA haben sie dann das Beste rausgeholt. Ich bin nicht unzufrieden mit den Ergebnissen", sagte Trainer Robert Peche zum Abschluss.

Besonderes Highlight war die Übernachtung in der Jugendherberge auf der Saalfelder Höhe, wo sogar ordentlich Schnee lag. Neben dem fechterischen Können konnten die Jugendlichen in der Herberge gemeinsam etwas Zeit verbringen und so den Zusammenhalt in der Gruppe stärken.

Alle Ergebnisse findet ihr hier!