Langes Wochenende lädt zum Fechten ein



Am Samstag begann das lange Wochenende mit dem ersten Sondertrainingstag in Dresden. Viele Sportler nutzten die Gelegenheit des Wochenendtrainings, um sich fit für die kommenden Turniere zu machen. In Teams wurde zum Abschluss auch noch ein schöner Wettbewerb gefochten, bei dem es auch an Emotionen nicht fehlte.

Am Sonntag fuhren dann vier Radebeuler Nachwuchsdegenfechter ins tschechische Bela pod Bezdzem zum internationalen Degenturnier. Insgesamt standen in den Jahrgängen 1997/98 über 50 Herrendegenfechter und 30 Damendegenfechter am Start. Hier zeigte sich auch, dass der tschechische Fechtsport boomt. Überall in der Grenzeregion zu Sachsen gibt es neue, aber auch etablierte Fechtvereine. Auch für Sachsen gilt es, das Trainings- und Wettkampfpotential des Nachbarlandes zu erschließen. Da wollten die Fechter aus Radebeul und auch aus dem sächsischen Weißwasser mit gutem Beispiel vorangehen.

Der Wettkampf war dann der Konkurrenz entsprechend hart. Nach nur einer Vorrunde ging es in den Direktausscheid. Im Herrendegen erreichten Benjamin Scharschuh und Fabian Kühne über die Vorrunde den 64er KO. Debütant John Witte beende leider als 41. den Wettbewerb. Während es Benny mit einem Sieg gelang, in den 32er KO einzudringen, musste Fabian sich seinem tschechischen Konkurrenten mit 15:12 geschlagen geben. Benjamin Scharschuh traf dann auf einen späteren Finalisten und musste sich als 32. aus dem Turnier verabschieden.

Clara Schindler konnte im Damendegen überzeugen. Drei Siege in der Vorrunde brachten sie in den 32er Direktausscheid. Hier besiegte sie ihre erste Gegnerin klar und erreichte die Runde der besten 16. Hier war dann leider gegen eine starke Tschechin Endstation.

"Ein tolles Turnier mit richtig großem Starterfeld. Man kann nur empfehlen, solche Turniere zu besuchen, denn die Erfahrung, die man hier sammelt, ist enorm", sagte Trainer Robert Peche zum Abschluss.

Am Montag trainierten dann einige junge Degenfechter noch einmal für das Turnier in Oschatz, bevor es beim Turnier der ARTOS Fechtschule Dresden um den Titel des 1. Dresdner Kurzbahnmeisters bzw. der Kurzbahnmeisterin ging. Hier fanden sich ebenfalls viele Vereinsmitglieder ein und fochten sich durch den Feiertag. Nähere Infos gibts hier!